BlaBlaCar
Startseite Blog Hundemitnahme im Fernbus

Hundemitnahme im Fernbus

Das Fernbusangebot wird immer häufiger in Anspruch genommen. Beim Luxus, billig durchs Land zu reisen, fragen sich viele Fahrgäste nun: Kann ich auch meinen Hund im Fernbus mitnehmen? Tierliebende müssen sich häufig mit einer Antwort begnügen, die sie so nicht gerne hören werden. Denn trotz der Vielfalt an Fernbuslinien und Zielen, sind sich die meisten Fernbusunternehmen in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen einig: Keine Mitnahme von Hunden erlaubt. Es gibt jedoch Ausnahmen.

 

Beim Fernbus bleibt der Hund oft draußen

In den Geschäfts- und Beförderungsbedingungen von MeinFernbus wird darauf hingewiesen, dass die Mitnahme von Hunden, generell nicht gestattet ist. Dies gilt für alle 120 Ziele, die das Unternehmen täglich ansteuert. Dieses Mitnahmeverbot gilt aber nicht nur für Hunde, sondern für alle Tiere.

Flixbus erklärt, dass die Beförderung von Tieren von jeher ausgeschlossen ist, auch wenn sie „es gerne zulassen würden“. Hier muss der Vierbeiner also auch zu Hause bleiben.

Allein Berlinlinienbus.de bietet die Möglichkeit, Hunde mitzunehmen und zwar i.d.R. zum Preis eines Spartickets. Hunde müssen hierbei einen Maulkorb tragen und dürfen nicht auf die Sitze. Dies Mitnahmeregelung gilt jedoch nicht für den internationalen Fernbuslinienverkehr. Dort erlaubt auch Berlin Linien Bus den Transport von Hunden nicht.

Oftmals müssen sich Hundehalter also damit zufrieden geben, dass sie ihren geliebten Vierbeiner nicht im Fernbus mitnehmen können. Das gilt für alle Haustiere und insbesondere für Hunde – egal ob groß oder klein bzw. wie gut der Hund erzogen ist.

Blinden- und Begleithunde im Fernbus mitnehmen

Gelten diese Einschränkungen für alle? Nein, denn es gibt eine wichtige Ausnahme: Alle genannten Fernbusunternehmen lassen die Mitnahme von Blinden- und Begleithunden zu, sofern diese im amtlichen Schwerbehindertenausweis vermerkt sind bzw. eine anerkannte Begleithundeprüfung abgelegt haben. Ist dieses Kriterium erfüllt, darf der Hund sogar kostenfrei mit an Bord.

Zu beachten ist jedoch, dass für Blinden-und Begleithunde (Führhunde) eine gesonderte Anmeldung von Nöten ist. Flixbus besteht zum Beispiel darauf, dass eine Anmeldung des Hundes mindestens 24 Stunden vor Fahrtantritt erforderlich ist. Auch bei allen anderen Busunternehmen sollte man sich vorher per eMail oder Telefon in Verbindung setzen.

Was halten Sie von dieser strikten Regelung bei einigen Anbietern? Haben Sie eventuell sogar schon Erfahrungen mit Ihrem Hund im Fernbus gesammelt und der Hund beispielsweise trotzdem geduldet?

Erstellt am 22.05.2013
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×