Startseite Blog Neuer Fernbusbahnhof in Leipzig

Neuer Fernbusbahnhof in Leipzig

Wer ab morgen mit dem Fernbus von und nach Leipzig fährt, darf sich über mehr Komfort an der Fernbushaltestelle freuen. Die Stadt eröffnet am Samstag, 24.03.2018, ab 7 Uhr morgens offiziell den neuen Busbahnhof im regulären Betrieb. Der moderne Leipziger Fernbusbahnhof löst somit die Haltestelle Goethestraße ab.

 

Flughafen als Vorbild

Direkt im Zentrum Leipzigs neben dem Hauptbahnhof entstand innerhalb eines Jahres ein „Flughafen für Fernbusse“. Komfortabel und mit modernster Technik ausgestattet, warten die Fahrgäste nicht an herkömmlichen Bussteigen, sondern an Gates, die mit Echtzeit-Anzeigetafeln Abfahrt, Ankunft und Verspätungen kommunizieren.

Ungemütliches Warten auf den Fernbus bei Wind und Wetter, ohne Toilette oder kleinen Snacks gehören in Leipzig der Vergangenheit an. Schnellrestaurants, ordentliche WCs, Ticket-Schalter und Gepäckaufbewahrungsstationen finden mit vielen anderen kleinen Services in beheizbaren Pavillons Platz und lassen die Fahrgäste nicht mehr im Regen stehen.

Gute Anbindung an andere Verkehrsmittel

Rund 1,5 Millionen Passagiere und 30.000 Fahrten pro Jahr werden in der Anfangsphase des Betriebs erwartet, langfristig rechnen die Stadt und privaten Investoren des Busbahnhofs mit ca. 3 Millionen Fahrgästen pro Jahr. Eine stolze Zahl, die sich auf die Schultern von 16 Busunternehmen verteilen soll, darunter auch der Marktführer und Hauptnutzer Flixbus, der den Probebetrieb Mitte März eröffnet hat.

Eine weitere Besonderheit wird das Busbahnhofsgebäude ab Mai zusätzlich aufweisen: In den Obergeschossen entsteht ein Autoparkhaus mit 550 überdachten Stellplätzen, davon 400 öffentlich und 150 für die Deutsche Bahn AG sowie für den Autoverleih-Service Europcar.

Zentral gelegen direkt am Hauptbahnhof und mit Sichtweite zu den U-Bahn- und Straßenbahnstationen bietet der Fernbusbahnhof nun auch guten Anschluss an den Leipziger Nahverkehr und der Bahn.

Service für die Busfahrer

Nicht nur die Passagiere profitieren vom Neubau des Busbahnhofs, auch die Busfahrer dürfen in naher Zukunft Wartezeiten in angenehmerem Ambiente verbringen. Ein paar Meter weiter entsteht am Ende der Straße Sachsenseite eine Busstation mit Verpflegungsservice für Fahrer und Busfahrzeug, um dort die längeren Zwischenhalte zu verbringen und so dem weiterlaufenden Busverkehr in der Hauptstation kein „Gate“ zu blockieren.

Erstellt am 23.03.2018
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×