Coronavirus (COVID-19): Was Sie wissen müssen, wenn Sie reisen
Zug
BlaBlaCar
Startseite Blog Österreich kurbelt behutsam Tourismus an

Österreich kurbelt behutsam Tourismus an

Stadt Innsbruck als mögliches Urlaubsziel

Vorsichtig und mit Bedacht öffnet Österreich die Tür zum Tourismus. Wie vor einer Woche angekündigt kann das öffentliche Leben in Deutschlands Nachbarland ab Mai allmählich wieder hochgefahren werden: Die Öffnung kleiner Läden und Baumärkte seit Mitte April, die kommende Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen zusammen mit der Öffnung aller Geschäfte und vieler Dienstleister zum Monatswechsel April/Mai sind der Auftakt zur Belebung der Straßen und Städte. Ab Mitte Mai darf auch die Gastronomie nachziehen und unter strengen Auflagen ihre Gäste wieder am Tisch bedienen. Gute Voraussetzungen, um auf eine Urlaubsreise innerhalb Österreichs und vielleicht auch im Ausland zu hoffen.

 

Grünes Licht für Hotels und andere Beherbergungen

Vielleicht ist doch ein kleiner Pfingsturlaub in Österreich möglich? Zumindest können Hotels, Pensionen und andere Übernachtungsbetriebe ab 29. Mai wieder Gäste empfangen und bewirten, natürlich alles nur mit Hygiene- und Abstandsregelungen. Nichts geht mehr in diesem Zusammenhang ohne Mund-Nase-Schutz und der 1,5 Meter-Lücke zwischen allen Beteiligten aus verschiedenen Haushalten, aber Übung macht bekanntlich den Meister.

Für eine Urlaubsfahrt innerhalb Österreichs wie vielleicht mit dem Fernbus Graz Linz oder dem Bus Graz Salzburg bzw. den jeweiligen Bahnverbindungen dürfte demnach nicht so viel im Weg stehen. Auch die kürzere Strecke Graz Wien mit Bahn oder Bus eignet sich vielleicht, um das Reisen in Corona-Zeiten auszuprobieren.

“Bilateraler” Tourismus vs. “Lockerungs-Wettbewerb” in Europa?

Jetzt kommt es darauf an, wie die Grenzöffnungen für grenzüberschreitenden Tourismus aussehen werden, denn Österreich wird nicht im Alleingang einen Sommertourismus für Urlauber aus anderen Ländern durchführen. Laut Österreichs Außenminister Alexander Schallenberger ist Auslandstourismus nur “Schritt für Schritt” wieder machbar - wie so vieles in dieser Krise. Österreich ist hierbei im Gespräch mit den Nachbarländern und der EU-Kommission, um für einen möglichen Sommertourismus “Lösungen zu erarbeiten”.

Derweil können sich Reisefreudige vielleicht einmal umsehen, wohin für sie eine Reise führen kann und welche Verkehrsmittel zur Verfügung stehen. Österreich hat wunderschöne Städte wie die österreichische Hauptstadt Wien, die Landeshauptstadt der Steiermark Graz, Salzburg an der Grenze zu Deutschland und Innsbruck als Landeshauptstadt des österreichischen Tirol.

Abgesehen davon, dass laut Bundesaußenminister Heiko Maas “Infektionscluster” bedingt durch “beliebte Urlaubsorte” nicht wieder entstehen dürfen, wie es beispielsweise im touristisch bekannten Ischgl passiert ist, wäre Tirol eine verlockende Urlaubsmöglichkeit.

Vielleicht fährt neben der Bahn München Innsbruck beispielsweise auch bald wieder der Fernbus zwischen Innsbruck und München und ermöglicht Urlaubsreisenden die lang ersehnte Abwechslung für die Sinne.

Reise nach Tirol, zumindest für die Österreicher
Innsbruck, Landeshauptstadt Tirols, Österreich | © rudi1976 - depositphotos.com

Erstellt am 28.04.2020
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×