Coronavirus (COVID-19): Was Sie wissen müssen, wenn Sie reisen
Zug
BlaBlaCar
Startseite Blog Pinkbus und Flixtrain wieder da

Pinkbus und Flixtrain wieder da

Reise buchen

Es wird weiter farbenfroh im Fernverkehr. Und das nicht nur bei den Fernbuslinien, wo sich Pinkbus nun wieder einreiht. Auch auf den Schienen sorgt der grüne Flixtrain neben den roten Zügen der Deutschen Bahnen für komplementären Kontrast. Frisch und modern stehen ab dem 23. Juli die pinken Busse und grünen Züge mit ausgeklügelten Hygienekonzepten bereit.

 

Pinkbus sorgt für reine Luft

Wegen des Coronavirus herrschen im Pinkbus strenge COVID-19-Regeln, die den Fahrgästen Schutz und Sicherheit geben sollen. Die erste Maßnahme besteht darin, dass das Fernbusunternehmen nur mit 50 Prozent seiner Auslastung fahren wird. Das heißt, die Anzahl der buchbaren Sitzplätze ist auf die Hälfte reduziert, sodass jeder Fahrgast eine Doppelbank für sich alleine hat. Das klingt nicht nur sicher, sondern auch komfortabel.

Zudem wird Fieber gemessen, herrscht Maskenpflicht und es müssen die Hände nach dem Einchecken desinfiziert werden. Neben weiteren Hygieneregeln sorgt eine hochmoderne Klimaanlage für saubere Luft und Frischluftzirkulation. Die Tickets werden online gebucht, sodass der Busfahrer die Fahrkarten kontaktlos anhand des Namens entwerten kann.

Wer sich also zwischen Berlin und München mit einem komfortablen Bus auf die Reise begeben möchte, ist im Pinkbus gut aufgehoben und kann bald auch auf weitere pinke Fernbusstrecken hoffen.

Flixtrain hochmodern

Auf den Schienen kommt mit den Flixtrain-Zügen nicht nur wieder eine neue Farbe hinzu, sondern auch neuer Komfort. Der erzwungene Stillstand durch die Corona-Krise nutzte Flixtrain für eine Rundum-Erneuerung der Waggonausstattung. Hochmodern mit neuem Anstrich, neuen Sitzen und allgemein frisch renoviertem Wagenmaterial laden die Züge zu einem komfortablen Reisen in luftigen Großraumwaggons ein.

Auch die modernisierten WC-Räume sollen zu den Corona-Schutzmaßnahmen beitragen, die mit einem strengen Hygienekonzept verbunden sind. Dieses Konzept beinhaltet eine generelle Reinigung vor, nach und während der Fahrt, eine kostenlose Sitzplatzreservierung, einen kontaktlosen Check-In und eine Maskenpflicht während der gesamten Reise im Flixtrain. Doch mit Gratis-WLAN, Steckdosen am Platz sowie On-Board-Entertainment inklusive kann sich der Fahrgast trotzdem fast wie im Homeoffice fühlen.

Diesen neuen Luxus können Reisende zunächst einmal auf der Bahnverbindung Berlin Köln ausprobieren, entweder als durchgehende Direktfahrt oder mit Zustiegen in beispielsweise Düsseldorf, Duisburg, Essen, Dortmund und Hannover. Weitere Verbindungen sind fest geplant, wohin genau muss man noch sehen.

Bildnachweis: © fuzzbone - depositphotos.com

Erstellt am 15.07.2020
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×