Umfrage: Bei meinen Fahrten ist der Postbus durchschnittlich zu folgendem Anteil ausgelastet:
0 - 20 %
33.33%
1 33.33%
20 - 40 %
0%
0 0%
40 - 60 %
33.33%
1 33.33%
60 - 80 %
0%
0 0%
80 - 100 %
0%
0 0%
extrem unterschiedlich
33.33%
1 33.33%
Gesamt 3 Stimme(n) 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Auslastung des Postbus
#1
Hallo,

mich würde mal interessieren, wie eure Erfahrungen bzgl. Auslastung des Postbusses so ist. Ich bin vor gut 4 Wochen samstags vormittags von Magdeburg nach Berlin gefahren, jetzt (freitags nachmittags) fahre ich gerade von Magdeburg nach Essen. Momentan sind ca. 10 Fahrgäste an Bord, genauso viele waren es zwischen MD und B. Ich bezweifle mal, dass eine solche Auslastung (bei zwei Busfahrern) kostenneutral sein kann.

Ich finde den Postbus klasse, und auch gegen eine so geringe Auslastung habe ich nichts - sitze gerade in der letzten Reihe, habe einen Tisch für mein Notebook und das WLAN läuft -- sicher auch wegen der wenigen Fahrgäste -- absolut perfekt. Wäre aber schade, wenn der Postbus bald dicht macht.

Habe ich da jetzt einfach Glück gehabt oder ist das die Norm? Wie sieht das bei anderen Anbietern aus? Gerade am Freitag Nachmittag von Berlin ins Ruhrgebiet hätte ich ziemlichen Andrang erwartet. Preislich waren bei meinen Buchungen MFB und Postbus immer exakt gleich.
Zitieren
#2
Im Schnitt würde ich zwischen 15 und 25 Leuten an Bord rechnen. Positiver "Ausrutscher" ist die Strecke Ruhrgebiet - Hamburg, da sinds bislang immer min. 30 gewesen.
Zitieren
#3
Kann man denn grob sagen, ab wann so eine Fahrt (grob) kostendeckend ist?
Zitieren
#4
(10.07.2015, 19:15)zettelbox schrieb: Kann man denn grob sagen, ab wann so eine Fahrt (grob) kostendeckend ist?
In Personen? Nein, da es von zuvielen anderen Dingen abhängt.

Erstmal ist z.B. die Frage, ob man Grenzkosten rechnet (Differenz zwischen "Bus steht auf dem Hof" und "Bus fährt", also im Wesentlichen Fahrer, Diesel und Verschleiß) oder Vollkosten (mit Abschreibung, anteiliger Kosten für Betriebshof, Verwaltung, Marketing etc). Dann hängt es natürlich davon ab, ob ein oder zwei Fahrer im Bus sind, und wieviel die einzelnen Fahrgäste bezahlt haben. Die Spanne ist recht groß: 30 Personen können zusammen weniger als 1 € pro km bezahlt haben - oder auch 5. Bei manchen Fahrten wird auch eine Quersubvention einkalkuliert. Beispiel: Die frühe Fahrt Stuttgart-Zürich bringt den Bus vom Betriebshof nach Zürich und vermeidet "nebenbei" eine teurer Auswärtsübernachtung von Bus und Fahrern in der Schweiz, die für die anschließende Fahrt von Zürich nach Düsseldorf sonst nötig wäre.

Um nur mal ein paar Aspekte zu nennen.
Zitieren
#5
Danke Sciurus, das ist interessant!

Mich würden dann die Grenzkosten interessieren. Ich würde mal schätzen, dass die Fahrgäste insgesamt kaum mehr als 50 Cent / km bezahlt haben dürften. Es waren zwei Busfahrer an Bord. Kann das noch kostendeckend gewesen sein?
Zitieren