BLB legt mit barrierefreien Bussen vor!
#1
Als zweiter Anbieter kann man nun auch mit BerlinLinienBus als Rollifahrer Fernbus fahren.

Pressemeldung

"Die drei neuen Fernreise-Doppeldecker verfügen über einen niedrigen Einstieg und eine mitgeführte Klapprampe, über die die Rollstuhlstellplätze erreicht werden können. Die beiden neuen Eindecker-Busse sind mit einem Hublift ausgestattet."

Auf welchen Strechen die Autos zum Einsatz kommen, steht leider nicht drin.

Hier gehts zu Bilder der Busse:
Bilder
Zitieren
#2
Einer der Doppeldecker wird vermutlich den älteren Skyliner von BEX ersetzen... . Bei den schon vorhandenen SETRA-Doppeldeckern von Berlinlinienbus kenne ich die Baujahre nicht. Theoretisch könnten da auch noch welche aus den ersten Jahren (2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006 etc.) dabei sein - dann wäre ein Ersatz durchaus sinnvoll - auch wenn der "Neue" optisch genau so aussieht wie der "Alte". Ansonsten wird vielleicht noch ein Umlauf mehr nach Dresden mit Doppeldeckern gefahren oder es sind noch Fahrplanerweiterungen geplant, die noch nicht bekannt sind.

Generell gibt es leider nur sehr wenige Busmodelle des Typs Interdecker/Altano wo man keinen Rollstuhllift braucht. Ich halte diese Rollstuhllifte generell für höchst problematisch in der Praxis. Selbst in der Messehalle auf einer Busmesse erst kürzlich im Herbst gab es schon Probleme mit steckengebliebenen Liften... . Wie soll das erst aussehen irgendwo an einem Fernbushalt ohne Wetterschutz etc. im strömenden Regen ? Ca. 2-3 Minuten ist mitten in der Seitenwand des Busses ein riesiges Loch - bei entsprechendem Wind sind die umliegenden Sitzreihen alle schnell klitschnass samt den Fahrgästen dort, Fußboden etc. . Und wenn dann der Lift klemmt (was garantiert mal vorkommen wird !) dann kann man die Weiterfahrt vergessen - auf einem nassen vollgesogenen Sitz kann niemand mehr sitzen - selbst wenn ein Service-Mann den Lift nach 1, 2 oder 3 Stunden wieder zum Laufen gebracht hat... . Und was ist bei einem richtigen Winter ? Je harmloser der Winter dieses Jahr wird umso härter wird er dann nächstes... - mit Schnee und Eis in den Ritzen und Teilen des Liftes ? Schon beim kleinsten Schneefall laufen hier in Berlin viele S-Bahntüren nicht mehr - wie sollte dann bei Schneetreiben und minus 5 Grad so ein Buslift funktionieren der (geschätzt) nur alle paar Wochen benutzt wird ???

Also aus meiner Sicht kann man aktuell nur Doppeldecker kaufen mit den Rollstuhlplätzen vor der Mitteltür und Rampe ODER (falls Eindecker gewünscht sind) eines der drei verfügbaren Interdecker/Altano Modelle: SCANIA/DAF-VanHool TDX 21, VOLVO-Plaxton Elite "i" und MAN/SCANIA/VOLVO-Beulas Glory. Hier können Rollstuhlfahrer an der Vordertür barrierefrei reinfahren und dann wahlweise neben dem Fahrer im Rollstuhl mitfahren oder auf einen der drei Sitze hinter dem Fahrer rüberrutschen (falls möglich, je nach Behinderung). Auch für stark Gehbehinderte z.B. mit Krücken oder Rollatoren sind solche Busse perfekt. ADACPost setzt den Typ Scania-vanHool ein auf der Strecke Berlin-Hamburg, der Elite "i" von Plaxton läuft bei Megabus und Polskibus in der Stagecoach-Gruppe und der Beulas unter anderem in Spanien, Tschechien und Schweden. Die deutschen Bushersteller (Evobus (Mercedes/SETRA) und MAN-Neoplan) sehen leider bislang keine Notwendigkeit solche Modelle zu entwickeln, sondern glauben, dass alle Busunternehmer Eindeckerbusse mit Rollstuhlliften bestellen werden... .

Wer die angesprochenen Modelle nicht kennt, hier ein Film-Link, SO sieht ein echter moderner Fernbus aus. Im Kofferraum sind die beiden schnell demontierbaren Beifahrersitze zu sehen. Also 3-5 Sitze unten, ca. 60-70 Sitze oben, große Kofferräume auch für stehende Fahrräder einrichtbar, große moderne Beschilderungen - und natürlich Platz für 1-2 Rollstühle unten.
http://www.youtube.com/watch?v=fjFlC2iNVZY
Zitieren
#3
Offenbar setzt Berlinlinienbus zukünftig noch mehr auf Doppeldecker. Gesehen wurden jetzt von HARU zwei neubeschaffte SETRA 431 DT, einmal einen gebrauchten Bus von einem Autohaus in Starnberg und einen nagelneuen Euro 6 mit der Treppe auf der Türseite und Rollstuhlplätzen für bewegliche Sitzreihen.

Im Einsatz konnten schon öfter Doppeldecker jetzt auch auf den Linien Jena-Berlin, Dresden-Berlin und Hannover-Berlin gesehen werden. Normal ist der Einsatz von Doppeldeckern auf Berlin-Hamburg und Erfurt/Gotha-Berlin. Teilweise ist auch der München-Berlin Bus ein Doppeldecker.

BEX und HARU haben damit in 2013/2014 schon mehrere neue Busse angeschafft, dringend notwendig wäre dieser Schritt auch für die Verbundpartner Autokraft Kiel und RVD Dresden, wo teilweise ältere Busse bzw. auch oft Sportvereins-/Fanbusse zum Einsatz kommen.
Zitieren