City2City stellt Mitte Oktober 2014 Betrieb ein
#1
Quelle:
http://roter-renner.de/nc/detail/datum/2...e-auf.html
Zitieren
#2
Damit war zu rechnen, bereits seit Juni/Juli fuhren die Buspartner Touring und RE-Tours teilweise schon für Flixbus. Wie vor einigen Jahren der Einzelhandelsriese WAL-MART unterschätzen ausländische Konzerne immer wieder die Geiz-ist-Geil-Mentalität der Deutschen. Damals wurden 78 Großmärkte mit Verlust an REAL verkauft weil man nicht damit klar kam, dass die Verbraucher wegen einem Cent billiger Milch, Brot, Butter eben woanders einkaufen gehen. City2City war von Anfang an (abgesehen von den € 8,- Aktionspreisen) grundsätzlich zu teuer - Preise deutlich über € 20,- funktionieren nicht in Deutschland - schon gar nicht auf relativ kurzen Strecken. Fehler wurden reihenweise gemacht, z.B. die Schnapsidee dass Fahrgäste in Frankfurt am Hbf. umsteigen sollten mit 2 Stunden Wartezeit, Linien nur in der stauträchtigsten Region Deutschlands mit hohen Verspätungen und keine Linien nach Berlin wo alle Fernbusse immer sehr gut besetzt sind - egal von welcher Marke, keine Speisen und Getränke an Bord, zwangsweise Platzreservierung (das ist kein Vorteil, weil man dann vorher nicht weiß, wie unangenehm möglicherweise der Sitznachbar ist - bei freier Platzwahl beim Einstieg kann man sich selber neben saubere sympathische Fahrgäste setzen) usw. .

Die Buspartner werden offenbar in Zukunft im Auftrag von Flixbus weiterfahren - am Gesamtmarkt (z.B. von der Anzahl der insgesamt bundesweit eingesetzten Fernbusse) wird sich also kaum etwas ändern, Flixbus wird um ca. 18 Tourismo-Fernbusse wachsen.
Zitieren
#3
(16.01.2014, 23:33)busexperte schrieb: Nach dem desaströsen ersten Jahr mit aktuell nur noch 16 täglich eingesetzten Bussen und monatelangen großen Verspätungen und vielen Beschwerden wurde jetzt ein neuer zweiter Geschäftsführer direkt aus England zum Jahreswechsel eingesetzt. Bleibt also spannend abzuwarten, inwieweit hier jetzt ein Kurswechsel vollzogen wird. Ein weiterer Netzausbau Richtung Berlin und Leipzig/Dresden ist lange überfällig - das aktuelle westdeutsche Rumpfnetz mit vielen 4-Stunden-Kurzlinien macht auf Dauer wenig Sinn und ursprünglich wollte City2City einmal Marktführer werden auch in Deutschland... .

Aus meiner Sicht haben die Engländer vor allem die Preissensibilität der Deutschen unterschätzt. Daran ist ja auch schon z.B. ein Einzelhandelsriese wie Wal-Mart vor ein paar Jahren in Deutschland gescheitert. Das Konzept funktioniert in den USA - aber bei uns gibt es halt ca. 7 verschiedene bundesweite Discounterketten (ALDI, LIDL, Netto(Plus), NETTO (mit dem Hund), NORMA, NP Niedrigpreis, Penny plus Kaufland, Real, Marktkauf, Famila etc.), dazu noch diverse Discounter-Drogerie-Ketten und Non-Food-Billig-Ketten (KIK, Tedi, Kodi, NKD, ThomasPhillips, ConnysContainer etc.) - und deswegen sind die halt grandios gescheitert. In Deutschland rennen die meisten zum nächsten Laden wenn die Milch dort 1 cent billiger ist (deswegen kostet sie überall das gleiche von der billigsten Marke) - und genauso buchen eben die meisten den billigsten Fernbus. Nur mit den € 8,- Aktions-Preisen geht das Geschäftsmodell von City2City eben dauerhaft nicht auf... - und für € 17,- oder € 26,- fahren eben zu wenig mit. Auf vielen Strecken fahren sie jetzt gegen 3, 4 oder 5 Wettbewerber - und damit haben sie nicht gerechnet und beim Service sind sie mehr oder weniger Schlußlicht (z.B. keine Speisen und Getränke an Bord, keine Fahrradmitnahme etc.). Andere wie z.B. Onebus.de bieten Snacks und Getränke inzwischen sogar kostenlos im Bus an... .

In den aktuellen Hauptmärkten England (National Express) und Spanien (ALSA) gibt es nur wenig Mitbewerber, deswegen lassen sich z.T. dort höhere Ticketpreise realisieren als bei uns. Und die Mondpreise von Eurolines (Berlin-Paris aktuell € 84,- !!!) funktionieren auch nur noch so lange bis Megabus in ganz Europa flächendeckend präsent ist - die neuen deutschen Busmarken trauen sich ja bislang leider nur knapp über die deutschen Landesgrenzen.

Verwendest Du Textbausteine?
Zitieren
#4
nachdem hier einige wochen ruhe war hat er durch c-2-c nun wieder ein thema gefunden um das forum mit seinen postings zu fluten, du findest seine thesen und meinungen auch in anderen unterforen, er ist recht aktiv seit gestern...
Zitieren
#5
Hallo ihr von Busliniensuche,

dieser Anbieter existiert nicht mehr also macht diese Rubrik keinen Sinn mehr.
Zitieren
#6
Soll man das Forum löschen, weil es den Anbieter nicht mehr gibt?!
Wenn man übertreibt, könnte man auch behaupten, dass die Postings zu C2C nunmehr ein Stück Fernbus-Geschichte sind.
Zitieren
#7
Vielleicht in den Archivbereich verschieben, wie es mit ALDI passiert ist?
Zitieren
#8
bei den aktuellen Anbietern muss C2C jedenfalls raus, sonst verwirrt es unerfahrene Fahrgaeste
Zitieren
#9
/admin: verschoben in's Archiv
Zitieren