Flixbus Marktführer auf Berlin-Hamburg
#11
Am Ostermontag soll es wieder zu einer 4+1 Abfahrt gegen ca. 17:45/17:55 kommen.
U.a. hilft nach Hamburg auch der neu gekaufte SETRA 417 von Nordrhein-Bus mit.

Übrigens sind die Fahrgäste besonders zufrieden mit den neuen SCANIA-HIGER-TOURING -Bussen,
die Ledersitze dort sollen besser sein, als in allen anderen Fernbussen.
Zitieren
#12
Bundesweit werden von Flixbus inzwischen unzählige Zusatzbusse eingesetzt. Und zwar nicht nur an den absoluten Hauptreisetagen z.B. jetzt Karfreitag und Ostermontag sondern oft auch wochentags bzw. fast täglich... . Neu wurde jetzt auch noch ein großer Cityliner von Autobus Oberbayern gesehen als Zusatzbus zum Koch-Umlauf auf München-Berlin. So schön wie die ganzen Zusatzbusse alle sind - zumindest auf den Hauptstrecken und rund um Berlin wäre es sinnvoll, jetzt den Fahrplan schnellstens zu verdichten... . Mit bis zu 5 Bussen im Konvoi pro Abfahrt wird es sowohl für Fahrgäste als auch die ZOB-Betriebsleitung allmählich unübersichtlich... . Dann lieber alle 30 bis 60 Minuten 1 Bus einsetzen... .
Zitieren
#13
Die Anbieter werden wohl wissen was sie tun. Schon mal auf die Idee gekommen, dass es sich um einen Zusatzbedarf um Ostern handelt und die Fahrten danach wieder weniger werden?
Da wird man im Fahrplan vermutlich nur die wichtigsten Zusatzfahrten mit aufnehmen.
Zitieren
#14
Das trifft auf Meinfernbus und Berlinlinienbus zu - nicht aber auf Flixbus. Da wurde selbst im schwachen Februar und März sogar auch oft wochentags und samstags mit Zusatzbussen gefahren - zwar nur 1 Zusatzbus statt jetzt 2, 3 oder 4 pro Abfahrt - aber generell ist die Nachfrage einfach sehr groß, wenn man günstige Ticketpreise anbietet.

Mein Tipp:
Eine Abfahrt in das große "Loch" zwischen 10:30 und 13:30 und eine Abfahrt in das Nachmittagsloch. Gerade nach 16:00 ab Berlin - wo der Berlinlinienbus-Doppeldecker fehlt (weil er um 16:00 Uhr ab Ostbahnhof fährt) wäre eine gute Lücke und würde die 17:45 Konvoi-Abfahrten etwas entlasten.

Außerdem müßte zumindest im Sommerhalbjahr Fr., Sa. + So. ein Nachtbuspendel für Flixbus funktionieren:
21:15 ab Berlin, 00:25 an HH (schon die 20:00 Uhr Busse sind meist nach 3:05 Stunden da) FAHRERWECHSEL ELITE,
1:00 ab Hamburg, 4:05 an Berlin (die ersten S-Bahnen fahren ab ca. 4:00 Uhr), 5:00 ab Berlin, 8:10 an Hamburg.
Ähnliche Zeiten sind auch in der Gegenrichtung denkbar mit zweitem Fahrzeug. Damit gäbe es dann eine Frühverbindung, eine Spätverbindung und eine Nachtverbindung genau in der Betriebspause der Nahverkehrsmittel (in Berlin ist aber auch nachts am Wochenende viel los in Bus und Bahn...).

Die Betriebspause aller Busanbieter auf der gesamten Route zwischen 21:00 und 7:00 ist einfach zu lang, hier wird das Fahrgastpotential nicht voll ausgeschöpft, Easyjet lebt sehr gut mit den vielen Berliner Party-Touristen, da ist auch für die Fernbusse noch viel rauszuholen. Und die Frühabfahrten sind auch für Geschäftsleute günstig, viele Messen, Kongresse etc. beginnen schon um 9:00 morgens. Da kann man aktuell von Berlin mit dem Fernbus weder in Hamburg noch in Hannover sein weil Frühabfahrten fehlen. Gerade deshalb sitzen ja frühmorgens so viele Geschäftsleute im Bus von Zürich nach München - schneller wäre man mit dem eigenen PKW auch nicht, aber im Bus kann man in Ruhe Zeitung lesen, am Laptop arbeiten, in Ruhe dösen oder frühstücken - und obendrein noch viel billiger.
Zitieren
#15
Die Marktanteile von Flixbus scheinen hier weiter zu steigen zu Lasten der drei anderen Anbieter MFB, BLB und ADACPostbus - und das auch zu eigentlich eher schwach nachgefragten Zeiten wie heute Mittag (samstags Mittag fahren nur wenige Leute los in relativ nah liegende Städte - erst am späten Nachmittag fahren viele Tagesausflügler, Shoppingtouris wieder heim und Party-Leute starten in die Metropolen).

Flixbus fuhr heute 13:15 und 13:30 "nur" (fr.+so. sind es normalerweise mehr) mit insgesamt 3 53er Bussen nach Hamburg und hat trotzdem mehr Fahrgäste befördert, als die drei ungefähr zeitgleichen Konkurrenzbusse von MFB, ADACPostbus und BLB zusammen, die diese alle nur mit ca. 12-18 Pers. pro Bus sehr schlecht besetzt waren.

Beispiel für morgen (Sonntag):
Flixbus kommt mit 16 (!) Bussen aus Hamburg, von denen 10 ausverkauft und die anderen fast ausverkauft sind (kann man checken, wenn man 10 Pers. eingibt). Bei MFB gibt es in den 8 verkehrenden Bussen noch reichlich freie Plätze, vermutlich wird bei BLB und ADAC erfahrungsgemäß noch mehr Platz in den Bussen sein.

Auf dieser Strecke gewinnt Flixbus gefühlt langsam aber sicher einen immeren höheren Prozentsatz des Fahrgastpotentials ohne das die anderen drei Wettbewerber wirksam dagegen steuern würden. Schlecht besetzte Busse sind bei ADACPostbus und BLB öfter zu sehen, auffällig ist die Zunahme schlecht besetzter Busse bei Meinfernbus in den letzten Monaten speziell auf Strecken mit Flixbus als Mitbewerber. Im Herbst/Winter 2013 waren die Busse von MFB und Flix mehr oder weniger immer beide vergleichsweise gut besetzt bzw. voll. In den letzten Monaten hat offenbar Flixbus Fahrgäste auf vergleichbaren Strecken bzw. bei vergleichbaren Abfahrten hinzugewonnen. (Auch heute zu sehen z.B. Münster-Berlin, Flix mit 2 vollen Bussen, MFB zeitgleich mit einem halbvollen Bus, dito Rostock-Berlin der Losert-Bus heute voll besetzt, MFB zeitgleich nichtmal halbvoll angekommen.) Es zeigt sich also erfreulicherweise, dass
1) die von Experten empfohlene Strategie so viele Zusatzbusse wie möglich zu fahren und
2) ein dauerhaft vergleichsweise günstiges Preisniveau
zum generellen Zugewinn von neuen Fahrgästen führt.

Auch die teilweise vorhandene größere Anzahl von Abfahrten nützen den teureren Marken eher selten. BLB und MFB z.B. sollten sich schon fragen, ob das richtig ist, mit ca. 3 Abfahrten die selbe Anzahl Fahrgäste zu befördern wie Flixbus mit einer einzigen Abfahrt. Wenn man zu lange teurer ist, gucken viele Leute gar nicht mehr nach, ob man jetzt doch vielleicht billiger geworden ist. Ist aktuell z.B. zu sehen bei BLB wo teilweise leere Busse z.B. nach Frankfurt mit extrem niedrigen Preisen angeboten werden. Das nützt aber kaum noch was, weil BLB bei den meisten Fahrgästen längst den Ruf hat, teuer zu sein. Und wenn die anderen drei einfach "weiter so" machen oder gar Abfahrten streichen (wie ADAC), wird Flixbus immer mehr Zusatzbusse voll kriegen und Fahrgäste und Marktanteile gewinnen. Wenn es jetzt schon an einem normalen Sonntag 16 (!) sind, dann werden es im Dezember sicher 20 oder 25 sein.

Vielleicht ist diesen Montag die Milch bei REWE mal billiger als bei ALDI - aber die meisten Leute, die billig kaufen wollen, gucken generell nicht mehr bei REWE rein sondern gehen generell immer gleich zu ALDI. So einen ähnlichen Effekt riskieren alle Fernbusanbieter, die dauerhaft und meistens eher vergleichsweise teuer sind.
Zitieren
#16
Hallo Busexperte, wie war es denn nun heute am ZOB in Berlin mit den Flixbus- Abfahrten und bei den Mitbewerbern nach Hamburg? Oder warst Du heute mal nicht da? :-)
Zitieren
#17
jetzt versteh ich gar nix mehr, hast du nicht immer gesagt, dass die fernbusse zu lasten der bahn, das liest sich nun als ob es sie sich die leute untereinander abspenstig machen, markt doch schon satt?
Zitieren
#18
Ich weiß nicht, ob es wen interessiert- gestern waren um 17:45 Uhr nicht wie auf der Buchungsseite beschrieben 3 Busse vom ZOB Berlin nach Hamburg eingesetzt, sondern nur zwei. Also wurde das nicht aktualisiert- vielleicht bei anderen Abfahrten auch nicht? Man kann es so einfach flexibel halten, schaut, wie viele buchen und entscheidet irgendwann, ob die Fahrt einfach "ausverkauft" ist (ich hatte Freitag gebucht).

Ich war zum Glück im ersten, "richtigen" Flixbus. Der der Zusatzbus sah nämlich nicht so aus, als ob er Wlan hatte- obwohl es mir gestern egal war- ich hatte gute Unterhaltung... :-)
Zitieren
#19
Genau das ist das Erfolgsrezept, die Zusatzbusse werden je nach Bedarf eingesetzt. Es gibt auch Abfahrten ohne Zusatzbusse, dann welche mit einem, mit zweien, dreien etc . . In Berlin wurden bislang nur gute moderne Busse als Flixbus-Zusatzbusse beobachtet, allerdings haben Busse im normalen Diesign der Busunternehmen vermutlich kein WLAN und wohl auch kaum Steckdosen. Wem das wichtig ist, der sollte schauen, dass er den regulären Planbus im Flixbus-Design erwischt.

Allerdings kannst Du oft alle Zusatzbusse nicht sehen, wenn Du schon im ersten mitfährst. Der fährt oft schon früher los, sobald er voll ist. Bei der Mittagsabfahrt sah es z.B. so aus mit den Abfahrtszeiten: Bus 1 13:10, Bus 2 13:15, Bus 3 13:25 und Bus 4 und 5 ca. um 13:30. Die letzten Zusatz-Busse kommen oft erst sehr spät an die Gates wenn die ersten Busse schon wieder weg sind. Bei 200 oder 250 Fahrgästen oder mehr sind ja 50 Fahrgäste schon ca. 30min vorher da, dann wird ein Bus vollgemacht und fährt ab. Von diesen 5 Bussen waren dann immerhin 3 im Original-Flixbus-Design (der Scania von TRS, ein Tourismo von Elite und der neue Cityliner von PrimaKlima plus zwei Zusatzbusse von PrimaKlima und Vestischer Reisedienst). Bei den Abendabfahrt waren u.a. der von Schaffert-Tours und die von Viking-Bus - die haben vermutlich tatsächlich kein WLAN.
Zitieren
#20
Am 1.6. erreicht Flixbus auf der Route Hamburg-Berlin den neuen Rekordwert von 19 Bussen innerhalb von ca. 12:30 Stunden pro Richtung.
Zitieren