MeinFernbus
#1
Sad 
Ich bin mit meinFernbus.de von Frankfurt nach Hamburg gefahren.
Nach pünktlicher Abfahrt haben wir schon nach 1 Stunde Pause gemacht, ohne Sinn und Grund, 30 Minuten auf einer ätzenden Autobahnraststätte.
Teil der von der Firma angebotenen Leistungen war auch ein WLAN-Hotspot an Bord des Busses.Gerade deswegen habe ich mich für Ihr Angebot entschieden.
Es handelte sich aber um einen Bus ohne WLAN, er war technisch dafür gar nicht ausgerichtet.
Ich habe mich beschwert, und habe auch nach 3 Wochen keine Reaktion.
Da sieht man mal, wie viel man denen Wert ist.
Zitieren
#2
Die Pause auf einer Raststätte ist im Fahrplan erwähnt: Fußnote 6 auf http://meinfernbus.de/unser-angebot/lini...mburg.html . Sinnlos ist die Pause nicht, sie dient nämlich dazu, dass der Fahrer seine gesetzlich aus gutem Grund vorgeschriebene Pause bekommt. Alternativ müsste man noch einen Fahrer mehr mitnehmen (was die Kosten deutlich erhöhen würde und bei dem allgemeinen Fahrermangel u.U. auch gar nicht möglich wäre). Und der Bus startet ja auch nicht in Frankfurt, sondern hat in diesem Moment schon reichlich Kilometer hinter sich.
Ob die Raststätte ätzend war - mag sein. Aber so ätzend wie dein Posting war sie bestimmt nicht Tongue
Zitieren
#3
Wink mag ja sein das man das Kleingedruckte nicht immer liest. aber wenn WLan angeboten wird sollte es auch da sein. Deswegen hatte er ja gebucht.
Zitieren
#4
Mit "Meinfernbus" kann ich nichts anfangen, denn ich wohne im Osten Deutschlands. Hier rauschen die meisten Fernbusse im Transit durch, gerade so, als wenn es den Mauerfall nie gegeben hätte. Beispiel: Linie Berlin - Köln fährt von Berlin bis Wuppertal 6 Stunden (!) ohne Halt, ebenso die Linie Berlin - Frankfurt ohne Halt von Berlin bis Bad Hersfeld. Kann man denn nicht wenigstens in Erfurt einen kurzen Halt für Zu- oder Aussteiger einlegen??
Zitieren
#5
Zur Zeit sind die meisten Berlin-Linien von MFB darauf ausgelegt, eine bestimmte Region relativ schnell an Berlin anzubinden. Da hast du recht. Wenn man gerade mal nicht nach Berlin will, bringt dieses Netz wenig. Nur: Die meisten wollen nun mal nach Berlin.

Mit Erfurt und so:

"Kurze" Halte gibt es nicht. In den meisten Städten kostet ein Halt zwischen 20 und 30 Minuten, da man immer erstmal von der Autobahn runter muss, durch die Stadt zum Busbahnhof fahren, zum Fahrgastwechsel halten und wieder zurück auf die Autobahn. Zur niedrigeren Attraktivität für die Langstreckenreisenden durch die längere Fahrzeit (und damit potentiell Fahrgastverlusten) kommen auch noch höhere Kosten für die Fahrt. Wenn die Fahrzeitverlängerung gewisse Grenzen übersteigt, können diese Kosten ziemlich deftig werden (weiterer Fahrer und/oder weiteres Fahrzeug). Denen müssen natürlich höhere Einnahmen gegenüberstehen. Das heisst aber auch: Es ist nicht wirtschaftlich sinnvoll, einen weiteren Halt einzulegen, wenn der Bus ohne diesen Halt auch ausgelastet werden kann. Und das ist auf den Berlin-Linien bisher i.A. der Fall.

Viele gehen davon aus, dass in einer zweiten Phase des Netzaufbaus das schnelle Netz mit langsameren Linien mit mehr Halten überlagert wird. Da dürfte Erfurt dann auch noch die eine oder andere Verbindung mehr abbekommen.
Zitieren
#6
@WLAN - Schnapp dir das nächste mal ein Buch, da hast du deutlich mehr davon.
Übrigens selbst in den Bussen die WLAN ausgerüstet sind ist die WLAN Anbindung langsam, reicht gerade mal für emails.
Zitieren
#7
Also ich finde die Bücherkiste bei Deinbus auch wertvoller als das ganze WLAN Gedöns im Schneckentempo. Sollte man vielleicht mal den Busunternehmen sagen, dass halbwegs schnelles Internet ein Alleinstellungsmerkmal wäre. Es muss ja nicht für Youtube reichen, aber zumindest normale Webseiten halt.
Zitieren
#8
Was WLAN angeht hab ich mich eh gefragt, wie das vernünftig gehen soll.
Da wird ein mobile Funkverbindung aufgebaut, die ständig von Zelle zu Zelle weitergereicht wird und damit soll Surfen vernünftig möglich sein?
Zitieren
#9
Kann mir jemand sagen, was da für eine Technik wird da eingesetzt? Ist das ein einfacher UMTS-Router oder gibt es da auch eine kleine Antenne auf dem Dach (so wie die "Haifischflossen" bei BMW und Audi)?
Zitieren
#10
Hallo zusammen,

ich habe den Vorteil, dass ich z.B. viel von Nürnberg nach Heidelberg fahre und Meinfernbus dort eine bedeutend bessere Verbindung hat, als die Bahn. Meine Erfahrungen zu dem Thema und zum WLAN habe ich in einem Artikel zusammengefasst. Es wäre etwas zu viel, Ihn hier komplett zu posten: http://www.nuernberg-und-so.de/blog/erfa...einfernbus

P.S. ja, ich gehe davon aus, dass es ein UMTS-Router auf dem Dach ist, kann das aber gerne bei meiner nächsten Fahrt abklären. Mobilfunkbetreiber ist auf jeden Fall Vodaphone.
Zitieren