neue Anbieter innliner Fernbus Rosenheim - Berlin
#11
So wird der Innliner wenigstens nie das Problem mit der Überbuchung haben, das ist doch auch schon etwas Smile
Zitieren
#12
Ich muß dem Gast von 11:27 zustimmen - mit dem aktuellen Fahrplan und Preisen werden nur ca. 5 bis 10 Fahrgäste pro Fahrt mitfahren - es sei denn, der Innliner hat einen sehr großen Kundenstamm (d.h. viele tausend) aus seinem Reisebüro, die mehrmals jährlich Busreisen mit ihm machen. Dann könnten eventuell genug im Raum Rosenheim einsteigen - ansonsten wird diese Linie wohl eher leer fahren und ähnlich wie Fass-Reisen nur Weihnachten und Silvester ausgebucht sein. Wer mal ein wenig die Geiz ist Geil Mentalität anguckt, wird sehen, dass die billigsten Unternehmen in jeder Branche am besten laufen. Mag sein, dass bei Megabus, Flix und Onebus die Tickets knapp kalkuliert sind - aber vermutlich machen die mehr Gewinn als die teuren Marken ADAC, Berlinlinienbus und City2City mit ihren oft ziemlich leeren Bussen. Und die extrem teuren Eurolines könnten inzwischen die Linie Berlin-Amsterdam sogar mit einem PKW fahren - mehr als 3 Fahrgäste fahren pro Tag da nicht mehr mit.

Aktuelles Beispiel aus der Wirtschaft ist diese Wo. gerade der teure Kaisers/Tengelmann die nach 7 Jahren Verlust endlich ihre 451 Filialen aufgeben während die Billig-Discounter immer noch mehr neue Filialen eröffnen. Bei den Fernbussen kann eine einzige starke Premiummarke funktionieren, mit sehr luxuriösen Bussen die zwischen den großen Metropolen möglichst schnell ohne Zwischenhalt in gutem Takt fahren und dafür etwas teurer sind als die normalen Fernbusse. Dieses Marktsegment ist aktuell nicht besetzt, in Skandinavien (Nettbuss) und Spanien (ALSA Premium und Supra) z.B. gibt es sowas erfolgreich. Alle anderen Anbieter müssen die Kosten schnell möglichst weit reduzieren (d.h. auch weniger Büropersonal) und möglichst billige Tickets anbieten - sonst werden sie langfristig nicht überleben. Das gilt auch für Meinfernbus wenn Flixbus weiter massiv ausbaut und Megabus flächendeckend kommt (beides ist ja zu erwarten).

Kleine unbekannte Anbieter haben eigentlich nur eine Chance über besonders niedrige Preise in den Markt zu kommen - wie das z.B. Onebus praktiziert. Mit Preisen von ca. € 30,- oder € 40,- sehe ich die Erfolgschancen dieser Linie (leider) sehr kritisch. Das ganze Projekt klingt alles sehr ambitioniert und sympathisch. Webseite, Busmodell, Service im Bus etc. - das alles ist ok. Aber der Fahrplan und die Preise sind nicht gut. Warum wird nicht am besonders starken Freitag gefahren wo alle Berlinbusse ab München voll (oder teuer) sind ? Und wer setzt sich wirklich 9,5 Stunden in einen selten fahrenden Fernbus wenn es auch ca. 2 Stunden schneller im 2-Stunden-Takt geht ?

TIPP:
In München am ZOB in Fröttmaning halten (das allein spart ca. 30-40min gegenüber Hackerbrücke und die Unis und viele Wohnheime sind dort direkt an der U6 in der Nähe und die Reisezeit nach Berlin verkürzt sich - man ist dadurch automatisch der schnellste Bus zwischen Berlin und München) und in zwei großen Etappen mit einer 45min Pause ca. in Münchberg durchfahren. D.h. im Raum Rosenheim steigen dann ca. 10 Hausfrauen und Rentner ein und die Studis aus München machen den Bus voll - aber nur, wenn der Innliner in den Suchportalen oben angezeigt wird, ansonsten wird ihn niemand finden.
Zitieren
#13
Smile 
Sehr nette Busfahrer, leckeres Essen aus der häuslichen Bäckerei sowie Kaffee und andere Getränke für einen guten Preis! Es gibt Gesellschaftsspiele, Zeitungen und Bücher, welche man für die Fahrt ausleihen kann. Außerdem sind die Sitze Breiter als bei anderen Busunternehmen und bieten somit eine wirklich bequeme Fahrt! Ich rate euch: Bucht solange es noch günstig ist; war wirklich die beste Busfahrt die ich je hatte! Viel Glück und Liebe Grüße
Zitieren
#14
Ich habe auch gebucht und finde es unheimlich super, dass ich schon lange im vorraus buchen kann, was bei keinem weiteren Busunternehmen möglich ist.
Außerdem konnte ich ein Tablet für die Fahrt ausleihen, was ich praktisch finde, weil ich selbst keines besitze und die fahrt über gern diesen Service nutze! Ich werde sicher öfters buchen und wünsche dem neuen Unternehmen viel Erfolg!
Undine
Zitieren
#15
Ich pendel immer fr. u. so. M-B. Fahrt bitte fr. nachmittags und so. nachmittags fuer 19 Euro dann fahr ich gerne dauernd mit. Kenne auch viele, die jede Woche im selben Flixbus pendeln und vielleicht euch auch mal dann ausprobieren.
Zitieren
#16
Sonntag ca. 16 Uhr ab Berlin bitte - und ohne Halt schnell durch bis M.
Zitieren
#17
Meine Mutter ist heute mit dem Innliner von München nach Raubling gefahren.
Sie war sehr zufrieden mit Service und Sitzkomfort. Wenn der Chef gleichzeitig der Fahrer ist, bemüht er sich auch dementsprechend.

15 Leute sind mitgefahren. An den Freitagen, wo Rosenheim hin und zurück gefahren wird, seien die Busse voll nach Auskunft des Fahrers. Wer es familiärer mag mit gutem Service, der ist mit dem Innliner gut bedient. Es gibt auch nur noch eine Pause von 45 Minuten.

Wir hoffen, dass er sich halten kann. Wem es nur darum geht so billig wie möglich von A nach B zu kommen, ist freilich bei den Großen besser aufgehoben.

(09.11.2014, 19:48)Gast schrieb: Meine Mutter ist heute mit dem Innliner von München nach Raubling gefahren.
Sie war sehr zufrieden mit Service und Sitzkomfort. Wenn der Chef gleichzeitig der Fahrer ist, bemüht er sich auch dementsprechend.

15 Leute sind mitgefahren. An den Freitagen, wo Rosenheim hin und zurück gefahren wird, seien die Busse voll nach Auskunft des Fahrers. Wer es familiärer mag mit gutem Service, der ist mit dem Innliner gut bedient. Es gibt auch nur noch eine Pause von 45 Minuten.

Wir hoffen, dass er sich halten kann. Wem es nur darum geht so billig wie möglich von A nach B zu kommen, ist freilich bei den Großen besser aufgehoben.

Sorry, sie ist von Berlin nach Raubling gefahren.
Zitieren
#18
Kannst du bitte schildern, wie der Service war und was du unter familiär verstehst?
Ich mage mir aber Sorgen, wenn an einem Sonntag nur 15 Menschen mitfahren wollen, dann stimmt etwas nicht.
Zitieren
#19
(10.11.2014, 07:35)Gast schrieb: Kannst du bitte schildern, wie der Service war und was du unter familiär verstehst?
Ich mage mir aber Sorgen, wenn an einem Sonntag nur 15 Menschen mitfahren wollen, dann stimmt etwas nicht.

Also ich habe den Bus nur kurz innen und außen gesehen. Alles sehr sauber und geräumig, aber ist auch klar bei einem neuen Bus. Ansonsten gebe ich wider, was meine Mutter über die Fahrt gesagt hat.

Mit familiär meinte ich, dass der Sohn mitgefahren ist, um die Fahrgäste zu bedienen. Sowohl sein Sohn als auch sein Vater seien sehr nett und zuvorkommend gewesen.
Es gibt neben Kaffee und Tee, Getränke von Adelholzener und Backwaren aus seiner Region. Ansonsten die übliche Komfortausstattung wie bei den Postbussen.

Außerdem wurde auf Wunsch meine Mutter an einer anderen Haltestelle in Raubling abgesetzt. Der Tenor am Ende der Fahrt sei durchweg positiv gewesen. Sie will wieder mitfahren, wenn sie nach Berlin fahren möchte.

Der Inhaber weiß auch, dass es nicht leicht wird zu bestehen, aber sie fahren erst seit 3 Wochen. Warum er sich überhaupt dazu entschieden hat, will ich mich nicht äußern.
Ich war skeptisch, als ich das erste Mal davon gehört hat, dass es eine Fernbuslinie nach Berlin geben wird, da ich kaum Nachfrage dafür gesehen habe. Ich glaube auch weiterhin, dass er sich maximal knapp über Wasser halten kann, wenn der Bus nur am Freitag voll ist, was letzte Woche auch am Streik gelegen haben könnte.

Meine Mutter kann es jedenfalls empfehlen. Man sollte ihm eine Chance geben.
Zitieren
#20
http://www.rosenheim24.de/news/wirtschaf...70240.html

Scheint wohl ein kurzes Intermezzo zu sein.
Zitieren