Neue Linien beantragen
#1
Es gibt noch viele vielversprechende Relationen die aktuell gar nicht bzw. nur unzureichend durch Fernbusse abgedeckt sind. Prinzipiell ist eine direkte Verbindung von jeder Kreisstadt zu den grossen Metropolen sinnvoll - mit der Bahn geht das oft nur mit umsteigen und viel teurer. Einige konkrete Marktnischen-Beispiele, auch gut alleine realisierbar fuer Busunternehmer aus der Kreisstadt OHNE Dachmarke nach dem Vorbild von Onebus/Innliner/Muenchenlinie:

St.PeterOrding/Husum-Heide-Itzehoe-Elmshorn-HH-Berlin
Bremervoerde/Cuxhaven-Stade-Buxtehude-HH-Berlin
Nordhorn-Lingen/Meppen-Cloppenburg-BremenAirport-BremenWeserpark-Berlin
WeezeAirport-Kleve-Emmerich-Bocholt-Duelmen-Muenster-Warendorf-Guetersloh-Brackwede-Herford-Berlin
Detmold-Lemgo-BadSalzuflen-Minden-Berlin
Nienburg-LangenhagenAirport-Hildesheim-Salzgitter-BS-Berlin
Wesel-Dinslaken-OberhausenSterkrade-Gladbeck-GelsenkirchenBuer-Recklinghausen/Herten/Marl-Luenen-Guetersloh/Herford-Berlin
Viersen-Moers-Muelheim-Gelsenkirchen-WanneEickel/CastropRauxel-Rheda-Berlin
Aachen-Eschweiler-Dueren-Koeln-Solingen-Remscheid-Witten-Kamen-Berlin
Bonn-Troisdorf/Siegburg/St.Augustin-BergischGladbach-Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg/Wetter-Unna-Berlin
Goerlitz-Bautzen-Hoyerswerda-Senftenberg-TropicalIslands-SXF-Berlin
Forst/Spremberg-Cottbus-TropicalIslands-SXF-Berlin
BadKreuznach-Bingen-Ruesselsheim-FRA-BadHomburg-Berlin
Ettlingen-Karlsruhe-Woerth-Germersheim-Ludwigshafen-Heidelberg-Darmstadt-Hanau-Fulda-Berlin
Albstadt/Sigmaringen-Balingen-Rottenburg-Herrenberg-Boeblingen-Ludwigsburg-Wuerzburg-IlmenauMensa-Berlin
Miltenberg-Aschaffenburg-Hanau-Giessen-Marburg-Kassel-Berlin
usw. .
Dasselbe System geht auch nach Hamburg, Muenchen, Frankfurt, Stuttgart und Koeln - aber immer zuerst Berlin versuchen, da wollen mit Abstand die meisten hin.

Desweiteren fehlen noch attraktive schnelle Verbindungen ohne Pausen und sonstige Zeitverluste nach dem Vorbild von Megabus wo an der Strecke wohnende Fahrer abloesen:
Koeln-Berlin, Muenchen-Berlin, Duesseldorf-Berlin, Essen-Berlin, Bremen-Berlin, Frankfurt-Berlin, Stuttgart-Berlin, Frankfurt-Muenchen, Koeln-Muenchen, Hamburg-Koeln, Hamburg-Frankfurt usw. . Mit Blitzfahrerwechsel nach ca. 4 Stunden lassen sich je nach Relation ca. 1-3 Stunden Fahrzeit einsparen im Vergleich zu den heutigen Busverbindungen. Ein Bus Essen-Duesseldorf-Koeln-FRA-Muenchen z.B. wird garantiert auch ohne weitere Zwischenstops sofort voll.
Zitieren
#2
Mach's doch einfach selber. Kann ja wohl nicht so schwer sein, ein Busunternehmen zu gründen und damit reich zu werden ;-)
Zitieren
#3
Den Text habe ich hier doch schonmal gelesen?
Zitieren
#4
Ettlingen-Karlsruhe-Woerth-Germersheim-Ludwigshafen-Heidelberg-Darmstadt-Hanau-Fulda-Berlin finde ich spannend. Sind aber zu viele Halte, also vllt Karlsruhe raus und Fulda auch,d afür Potsdam rein.

Bitte kauf dir ein Unternehmen und verwirkliche alle deine Träume.
Wenn du den Bankern von deinen Geschäftsideen erzählst, machen die locker 10 Millionen für dich locker.
Trau dich!!!!!
Warum sollten andere das Geld verdienen, dass eigentlich dir zusteht!!!
Zitieren
#5
Hallo Professor,

wieso hat dieses Potenzial bisher kein Anbieter erkannt bzw. realisiert?

(14.11.2014, 16:15)Professor schrieb: Es gibt noch viele vielversprechende Relationen die aktuell gar nicht bzw. nur unzureichend durch Fernbusse abgedeckt sind. Prinzipiell ist eine direkte Verbindung von jeder Kreisstadt zu den grossen Metropolen sinnvoll - mit der Bahn geht das oft nur mit umsteigen und viel teurer. Einige konkrete Marktnischen-Beispiele, auch gut alleine realisierbar fuer Busunternehmer aus der Kreisstadt OHNE Dachmarke nach dem Vorbild von Onebus/Innliner/Muenchenlinie:

St.PeterOrding/Husum-Heide-Itzehoe-Elmshorn-HH-Berlin
Bremervoerde/Cuxhaven-Stade-Buxtehude-HH-Berlin
Nordhorn-Lingen/Meppen-Cloppenburg-BremenAirport-BremenWeserpark-Berlin
WeezeAirport-Kleve-Emmerich-Bocholt-Duelmen-Muenster-Warendorf-Guetersloh-Brackwede-Herford-Berlin
Detmold-Lemgo-BadSalzuflen-Minden-Berlin
Nienburg-LangenhagenAirport-Hildesheim-Salzgitter-BS-Berlin
Wesel-Dinslaken-OberhausenSterkrade-Gladbeck-GelsenkirchenBuer-Recklinghausen/Herten/Marl-Luenen-Guetersloh/Herford-Berlin
Viersen-Moers-Muelheim-Gelsenkirchen-WanneEickel/CastropRauxel-Rheda-Berlin
Aachen-Eschweiler-Dueren-Koeln-Solingen-Remscheid-Witten-Kamen-Berlin
Bonn-Troisdorf/Siegburg/St.Augustin-BergischGladbach-Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg/Wetter-Unna-Berlin
Goerlitz-Bautzen-Hoyerswerda-Senftenberg-TropicalIslands-SXF-Berlin
Forst/Spremberg-Cottbus-TropicalIslands-SXF-Berlin
BadKreuznach-Bingen-Ruesselsheim-FRA-BadHomburg-Berlin
Ettlingen-Karlsruhe-Woerth-Germersheim-Ludwigshafen-Heidelberg-Darmstadt-Hanau-Fulda-Berlin
Albstadt/Sigmaringen-Balingen-Rottenburg-Herrenberg-Boeblingen-Ludwigsburg-Wuerzburg-IlmenauMensa-Berlin
Miltenberg-Aschaffenburg-Hanau-Giessen-Marburg-Kassel-Berlin
usw. .
Dasselbe System geht auch nach Hamburg, Muenchen, Frankfurt, Stuttgart und Koeln - aber immer zuerst Berlin versuchen, da wollen mit Abstand die meisten hin.

Desweiteren fehlen noch attraktive schnelle Verbindungen ohne Pausen und sonstige Zeitverluste nach dem Vorbild von Megabus wo an der Strecke wohnende Fahrer abloesen:
Koeln-Berlin, Muenchen-Berlin, Duesseldorf-Berlin, Essen-Berlin, Bremen-Berlin, Frankfurt-Berlin, Stuttgart-Berlin, Frankfurt-Muenchen, Koeln-Muenchen, Hamburg-Koeln, Hamburg-Frankfurt usw. . Mit Blitzfahrerwechsel nach ca. 4 Stunden lassen sich je nach Relation ca. 1-3 Stunden Fahrzeit einsparen im Vergleich zu den heutigen Busverbindungen. Ein Bus Essen-Duesseldorf-Koeln-FRA-Muenchen z.B. wird garantiert auch ohne weitere Zwischenstops sofort voll.
Zitieren
#6
Der Busexperte hat jetzt ne Professur. Spannend!
Zitieren
#7
(16.11.2014, 16:40)Gast schrieb: Der Busexperte hat jetzt ne Professur. Spannend!
Naja.
Irgendwo hat er sich Prinz genannt, obwohl er bestimmt kein Prinz ist.
Dann nannte er sich Busexperte, obwohl er kein Experte und auch kein Bus ist.
Dann nannte er sich Gast, obwohl er kein Gast ist (immerhin hat er eigentlich Hausverbot).
Jetzt nennt er sich eben Professor.
Also alles beim Alten...
Zitieren
#8
Diese Linie ab Wesel brauch ich dringend ! Bitte !
Zitieren
#9
(21.11.2014, 13:08)Gast schrieb: Diese Linie ab Wesel brauch ich dringend ! Bitte !

Da hilft nur Druck Druck Druck damit die endlich eingeführt wird. Und dann direkt mit Astromega-Doppeldeckern!
Zitieren
#10
Es gibt noch eine Menge Ralationen wo noch ganz viel Potential schlummert, z.T. kann man sogar schneller als die Bahn sein. Desweiteren fehlen ganz neue Verbindungen die mit der Bahn so gar nicht gehen - mal quer denken, da gibt es dann auch noch viele erfolgreiche Nischen.

Beispiele:
Von Gera oder Zwickau nach Berlin. Geht mit der Bahn nur mit umsteigen und dauert extrem lange. MFB braucht aktuell auch viel zu lange auf diesen Strecken. Von Zwickau und von Gera nach Berlin geht in 3 Stunden ganz bequem mit Bus UND SCHNELLER ALS MIT DER BAHN !
Entweder über die B93 Altenburg und Borna (diese Strecke ist inzwischen weitgehend Autobahn ! Das ist bei Google-Maps aber nicht zu sehen, man kann Buslinien nicht mit Google planen...) oder man kombiniert beide Städte und hält in Gera-Nord schnell an der A4 Tram-Endstelle. Auf diesen Relationen sind Züge noch einfacher leerzusaugen als nach Dresden (da gibt es ja Direktzüge nach Berlin).

Bei Görlitz wird gezögert, weil man Angst hat, dass das Potential nicht reicht ? Wer sagt denn, dass Görlitz Endstation sein muss ?
München-MünchenFlughafen-Landshut-Regensburg-Schwandorf-Pilsen-Prag-Jungbunzlau(MladaBoleslav)-Reichenberg(Liberec)-Zittau-Görlitz-Weisswasser-Forst-Cottbus-TropicalIslands-SXF-Berlin
Klingt lang, aber würde z.B. gut passen für Unternehmer aus Franken oder Ostsachsen. Das "schwache" Ostsachsen bekommt damit Direktverbindung u.a. mit den Metropolen München, Berlin und Prag, d.h. die von Mün./Prag heimkehrenden Görlitzer werden ersetzt durch einsteigende Görlitzer, die nach Berlin wollen. Zusatzfahrgäste durch Flughafenzubringer Oberpfalz-MUC und Ostsachsen/Ostbrandenburg-SXF. Desweiteren wird in Tschechien der zu teuren Student-Agency Konkurrenz gemacht. Mit diesem 2-Seiten-System kleine "schwache" Orte von zwei Seiten aus anzubinden läuft schon die Harzlinie von MFB. Die meisten Sitzplätze werden also mindestens 2 x verkauft pro Fahrt, sogar 3 x ist möglich: MUC-Schwandorf/Pilsen-Liberec/Zittau-Berlin. Weiterer Vorteil: Die Bahnverbindungen auf all diesen Teilstrecken sind sehr schlecht und langsam - nur unzumutbare Nahverkehrswagen ohne Beinfreiheit, keine verstellbare Sitze, 1000 Zwischenhalte etc. .

Alle fahren nach Prag, jetzt z.B. sogar Onebus, aber alle fahren über Dresden, warum ?
Es gibt eine neue - sogar mautfreie ! - Autobahn von Prag bis Komotau(Chomutov) (bitte nicht Google-Maps nutzen !), dann über die B174 Marienberg-Zschopau nach Chemnitz, dauert insgesamt kaum länger als von Prag nach Dresden. Von Chemnitz kann man dann entweder über die neue Autobahn nach Leipzig weiter in Richtung HH oder Berlin oder alternativ über die A4 Richtung Erfurt.

Hamburg-München fahren die Busse aktuell 10,5 bis 13 Stunden ? Warum ? Schneller als die Bahn geht es hier nicht, aber in nur ca. 8 Stunden problemlos ! M-Fulda sind 4 Stunden und Fulda-HH sind auch 4 Stunden - dort Fahrerwechsel (Flix z.B. hat ja diverse Buspartner im Raum Fulda !) und fertig ist eine attraktive deutlich schnellere Linie als alle anderen aktuellen Busse. Alternativ kann man auch von einem Linienende fahren und macht 1 x 45min Pause, das sind dann zwar 8:45 - aber auch immer noch deutlich schneller als alles heutige.
Zitieren