Preisvergleich und Auswahl von Verbindungen bei busliniensuche.de
#1
Da die Beitragsreihe unter megabus.com in der es auch um die Verbindungssuchen und Empfehlung im allgemeinen zu busliniensuche ging, geschlossen wurde gibt es hier nun einen neuen Versuch um sich zum Vergleichmodell der Verbindungen auszutauschen.

Eins gleich am Rande: Das Thema so kommentarlos zu schliessen hat bei mir zu dem Eindruck beigetragen, dass die Diskussion einen empfindlichen Punkt getroffen.

Mal sehen wie lange man hier dazu schreiben kann...


\\modedit: Dieser Post bezieht sich auf eine Diskussion, die sich hier entwickelt hat: https://www.busliniensuche.de/forum/t-me...and?page=2 Die unten stehende Antwort wurde im Nachgang auch an die urspüngliche Diskussion angehängt.
Zitieren
#2
Hallo Gast,

vielen Dank für deine Frage. Das entsprechende Thema wurde geschlossen, weil es die Diskussion so weit abgeschweift war, dass es nicht mehr mit dem Thema "megabus.com" zu tun hatte.

Die Grundidee unserer Website besteht darin, das unübersichtliche Angebot an Fernbusverbindungen vergleichbar zu machen. Wir meinen, etwas Gutes zu tun, in dem wir den Kunden befähigen, das für ihn beste Angebot aus dem Markt zu wählen (Preis, Fahrlage, Komfort etc.). Die Aufbereitung der Daten hierfür und die Bereitstellung einer Website hierfür ist nicht trivial und demensprechend auch mit Kosten verbunden. Das heißt, es muss sich irgendwie finanzieren. Deswegen haben wir mit den Anbietern Verträge geschlossen, die uns an den vermittelten Tickets im kleinen einstelligen Bereich beteiligen. Die Anbieter machen das freiwillig, weil sie durch uns ohne Marketingkosten an neue Kunden kommen. Bucht der Kunde zu einem späteren Zeitpunkt direkt auf der Website des Anbieters bekommen wir nichts. Werbung auf unserer Website trägt zusätzlich zur Deckung der Kosten bei.
Alle Anbieter in Deutschland beteiligen sich also indirekt an der Finanzierung des Informationsportal busliniensuche.de. Einzige Ausnahme ist Meinfernbus. Trotz mehrfachen Nachfragens möchte sich das Unternehmen nicht an einer anbieterübergreifenden Informationsseite beteiligen. Man scheint kein Interesse an Transparenz im Markt zu haben. Das ist natürlich legitim, führt uns jedoch zu einem Dilemma. Gegenüber den anderen Anbietern ist es unfair, Meinfernbus einfach genauso einzublenden wie diejenigen, die sich an einer Anbieter-übergreifenden Informationsseite beteiligen. Andererseits wollen wir natürlich alles anzeigen, um Euch Nutzern eben alle Optionen darzustellen. Als Kompromiss zeigen wir ab und zu interessante Alternativen zu Fahrten mit Meinfernbus an. Wir denken damit einen gute Lösung gefunden zu haben. Für Vorschläge diesbezüglich sind wir natürlich offen.

Martin
Zitieren
#3
Na endlich mal eine ehrliche Antwort!
Mehr wollten die meisten Foristen doch gar nicht hören.
Zitieren
#4
Guten Abend ins Forum,

bevor es möglicherweise weitere Diskussionen zu dem was Martin geschildert hat gibt, möchte ich seine Ausführungen in diesem Punkte gerne bestätigen:

(03.12.2014, 20:18)Martin schrieb: Alle Anbieter in Deutschland beteiligen sich [...]. Einzige Ausnahme ist Meinfernbus. Trotz mehrfachen Nachfragens [...]. Man scheint kein Interesse an Transparenz im Markt zu haben.

Ich kenne diese Thematik aus anderen Diskussionen bzw. weiß aus eigener Erfahrung, dass die frühzeitige Bereitstellung von Liniennetz- und Fahrplandaten bis heute einer der Punkte ist, wo ich aus der Branche sehr unterschiedlich (von proaktiv bis zurückhaltend) informiert werde.

Allem Anschein nach ist dabei auch nicht entscheidend ob man ein Vergleichsportal oder eine private Informationsplattform betreibt.

@Martin
Danke für Deine Erläuterungen. Mir war bisher auch nicht bekannt, wie und warum ihr die Suchergebnisse "gewichtet".
Als unbedachter Kunde hätte ich mich in diesem Zusammenhang sicherlich auch gewundert und war in der Tat beim herumspielen auch über das "Verhalten" der Popups verwundert.
Zitieren
#5
(03.12.2014, 20:18)Martin schrieb: Als Kompromiss zeigen wir ab und zu interessante Alternativen zu Fahrten mit Meinfernbus an. Wir denken damit einen gute Lösung gefunden zu haben.

FB 8,00 €
12 Dez 07:00 Berlin, ZOB am Funkturm
3h 10min
12 Dez 10:10 Hamburg, ZOB am HBF

MFB 8,00 €
12 Dez 07:30 Berlin, Alexanderplatz, Alexanderstraße 3
3h 30min
12 Dez 11:00 Hamburg, ZOB am HBF


BS: "0h 20min schneller"

Achtung: 2 Verschiedene Haltestelle!
Zitieren
#6
(04.12.2014, 01:23)Michiel schrieb:
(03.12.2014, 20:18)Martin schrieb: Als Kompromiss zeigen wir ab und zu interessante Alternativen zu Fahrten mit Meinfernbus an. Wir denken damit einen gute Lösung gefunden zu haben.

FB 8,00 €
12 Dez 07:00 Berlin, ZOB am Funkturm
3h 10min
12 Dez 10:10 Hamburg, ZOB am HBF

MFB 8,00 €
12 Dez 07:30 Berlin, Alexanderplatz, Alexanderstraße 3
3h 30min
12 Dez 11:00 Hamburg, ZOB am HBF


BS: "0h 20min schneller"

Achtung: 2 Verschiedene Haltestelle!

Das mit den unterschiedlichen Haltestellen scheint recht oft vorzukommen. Der Kompromiss ist dann ein Vergleich von Apfel mit Birne. Bei Bla Bla Car gibt es das fast nur. Das ist nicht unbedingt hilfreich, weil mein individueller Vorlauf die Zeit- und Preisersparnis dann auffressen kann.

Vielleicht gibt es einen anderen Weg um MFB hier schlechter zu stellen.
Zitieren
#7
Ich verstehe zwar die Gründe für eure Entscheidung, aber ihr seid durch diese Bevorzugung natürlich nicht mehr unabhängig, m.E. ein defintives Kriterium, euren Preisvergleich nicht mehr zu nutzen.

Mir ist auch der Zusammenhang mit dem Begriff "Transparenz" nicht klar. MFB hat sich offenbar dagegen entschieden, für die Teilnahme an Vergleichsportalen zu zahlen. Das ist eine Unterscheidung deren Gründe wir nicht kennen. Möglicherweise hält man das, was ihr macht für eine Art moderne Weggelagerei.

Im übrigen verschweigt ihr, dass ihr natürlich Geld verdienen wollt und nicht nur die Kosten eines Services decken wollt, den ihr aus purer Menschenliebe anbietet. Zum Beispiel das Produzieren von eigenen Werbespots zeigt, dass ihr auch einen Stück vom Kuchen abbekommrn wollt, wohlgemerkt ohne ein eigenen Bus selbst fahren zu lassen. Und das Geld dafür habt ihr ja auch Wink

Ein Vorschlag wie ihr es besser machen könntet zeigt Google: Klar gekennzeichnete Werbung zu Beginn der Ergebnisliste. Aber vermutlich hattet ihr diese naheliegende Idee bereits und eure Gründe, sich dagegen zu entscheiden.
Zitieren
#8
Ich denke nicht, dass es einen Königsweg geben wird.

Im ersten Moment würde man annehmen, dass die Anbieter sich mit großer Begeisterung solchen zusätzlichen Vermarktungs- und Vertriebswegen anschließen. Es trägt ja auch dazu bei die Bekanntheit der eigenen Marke / des eigenen Produkts zu erhöhen.

Die Thematik ist inzwischen so alt, wie der liberalisierte Fernbusmarkt. Ich kann mich noch an die ersten Anfragen aus dem Frühjahr 2013 erinnern.

Etwa zu der Zeit als ich die ersten Fernbusfahrpläne hier und im Fernbus-Forum hochgeladen habe, kam auch die Frage wie ich an die Fahrplandaten komme. Und aus Sicht der Vergleichsportale noch viel wichtiger, in welchem Format und mit welchem Vorlauf die Daten zur Verfügung gestellt werden.

Egal mit wem du dich ausgetauscht hast, die Bandbreite zum Empfang von Daten reichte von Schnittstellenlösungen, über Excel-Files, txt-Dateien, PDFs oder Hinweisen auf die eigene Homepage. Ebenso gab es damals schon die Äußerung die Martin gestern Abend noch einmal transparent gemacht hat.

Man kann niemanden zwingen sich an einem Vergleichsportal zu beteiligen, insofern muss man dies akzepektieren.
Zitieren
#9
(04.12.2014, 08:25)Gast schrieb: Ich verstehe zwar die Gründe für eure Entscheidung, aber ihr seid durch diese Bevorzugung natürlich nicht mehr unabhängig, m.E. ein defintives Kriterium, euren Preisvergleich nicht mehr zu nutzen.
das steht dir natürlich frei, ein anderen Portal zu nutzen, macht aber keinen Sinn. Du bekommst doch alle Angebote aufgelistet. "Neutral"" ist ein relativer Begriff, wir halten uns für neutral. Noch neutraler wäre noch ein staatliches Auskunftsportal. Das brauchen wir aber nur in dem Fall, das der Markt selbst kein solches hervorbringt.

(04.12.2014, 08:25)Gast schrieb: Mir ist auch der Zusammenhang mit dem Begriff "Transparenz" nicht klar. MFB hat sich offenbar dagegen entschieden, für die Teilnahme an Vergleichsportalen zu zahlen. Das ist eine Unterscheidung deren Gründe wir nicht kennen. Möglicherweise hält man das, was ihr macht für eine Art moderne Weggelagerei.
Informationswebseiten gibt es in allen Bereichen, in denen die Informationen ansonsten nur zeitaufwändig zusammenzussuchen sind (Hotel, Flug, Strom,...). Das mit der 'Wegelagerei' zu bezeichnen ist eine Beleidigung, darauf geh ich nicht ein.

(04.12.2014, 08:25)Gast schrieb: Im übrigen verschweigt ihr, dass ihr natürlich Geld verdienen wollt und nicht nur die Kosten eines Services decken wollt, den ihr aus purer Menschenliebe anbietet. Zum Beispiel das Produzieren von eigenen Werbespots zeigt, dass ihr auch einen Stück vom Kuchen abbekommrn wollt, wohlgemerkt ohne ein eigenen Bus selbst fahren zu lassen.
Ja, wir würden gerne unsere Mitarbeiter bezahlen können. Nein, wir möchten genauso wie Meinfernbus keine eigenen Busse fahren lassen.
Zitieren
#10
Es hat lange gedauert, bis ihr euch mal zu einer gewissen Ehrlichkeit in diesem Zusammenhang durchgerungen habt. Zunächst danke dafür.

Meine persönliche Ansicht dazu ist: Der klar vorhandene Vertrauensverlust wäre vermeidbar gewesen, wenn ihr euch ein kleines bisschen anders verhalten hättet. Jeder, der nicht völlig naiv durchs Internet streift, weiß, dass eine solche Seite ihre Einnahmen aus Werbung und Provisionen bezieht und der Grat sehr schmal ist, trotzdem die Neutralität zu erhalten. Die Einblendungen alternativer Angebote, auch eingeschränkt auf bestimmte Anbieter, kann ich durchaus als eine Art von Werbung akzeptieren.

Was den Vertrauensverlust m.E. bewirkt hat, sind nicht die Einblendungen als Werbung, sondern eher die monatelange Behauptung, dass hier neutral aus reiner Menschenliebe für den Kunden etwas besseres vorgeschlagen würde, während jeder, der genauer hingeschaut hat, deutlich gesehen hat, dass es davon abhing, wessen Fahrt man angewählt hat.

Wichtig wäre für mich, dass ihr euch klar weiterhin zu einer zuverlässigen korrekten und vollständigen Aufstellung sämtlicher Angebote bekennt. Hier hatte bei meinen (inzwischen allerdings einige Zeit zurückliegenden) Tests busliniensuche.de nämlich stets die Nase deutlich vorne.
Zitieren