Rauchreisen fährt ab Südtirol
#11
Meine Frau und ich sind viele Jahre lang mit Rauch Flughafenzubringer gefahren und sind dabei zwei Mal nicht abgeholt worden, einmal um 2 Uhr am Morgen zwei Stunden im Regen stehen gelassen worden und vor einem Monat war der Bus in München weg ohne dass sich der Fahrer die Mühe gemacht hätte sein Telefon zu benutzen. Auf die e mails meiner Frau kam überhaupt keine Antwort und wir haben nach mehrmaligen, gemeinsamen e mail schreiben von einem altgedienten Herren im Büro Kaltern eine patzige Antwort gekriegt. Dass die Busfahrer zum Teil (wirklich nicht alle) fahren wie die Narren kann ich ebenfalls bestätigen. Es gibt nun zum Glück in Südtirol die Alternative zum Flughafen München http://www.busgroup.it.
Ich habe selten so ein unhöfliches und unorganisiertes Unternehmen wie den Rauch Flughafenzubringer gesehen!
Zitieren
#12
Hallo,
bin am 11.09.2014 von München nach Bozen/Naturns gefahren. Es ist nicht meine erste Reise mit Rauch, war aber bisher immer zufrieden. Aber was ich 11.o9. erlebt habe, hat mich schockiert.Undecided Es wurde nur ein kleiner Bus eingesetzt, was man auch nachvollziehen kann. Dieser Bus faßte 20 Personen und war mit all den Insassen "vollgequetscht".Keine Beinfreiheit, alles zu eng. Ich durfte mich, da ich eine Knieprothese trage, auf den Reiseleiterplatz setzen. Der Fahrer fuhr eigentlich gut, aber alles andere war ein Horror.Alle 2 - 3 Minuten holte er sein HuhHandy oder Iphon aus der Brusttasche und spielte herum. Manchmal telefonierte er auch, alles während der Fahrt. Ohne Übertreibung, alle paar Minuten. Einmal fiel im das Gerät sogar vor die Füße. Dies sollte die Firmenleitung abstellen. Wurde auch pünktlich weitergefahren und auch am 16.09. wieder in Naturns abgeholt.
138
Zitieren
#13
Sehr geehrte Damen und Herren,

ihre Beschwerden über das Verhalten von Fahrern der Fa Rauch ist bestimmt zutreffend.

Ich möchte folgendes mitteilem, damit sie eventuell mehr Verständnis für die Fahrer haben.

Ich selbst war vor ca. 2 Jahren Busfahrer bei der Fa, Rauch. Was ich dort erlebt habe, schlägt dem Fass den Boden aus.

Ein Beispiel: Nach 20 Stunden Dienst kam ich gegen 22 Uhr auf den Betriebshof zurück.
Bus waschen und betanken, Abrechnung machen und anderer Papierkram. So gegen 23 Uhr schaute ich nach wann es Morgen für mich weitergeht. Ich dachte mich trifft der Schlag. Ich sollte bereits wieder um 4:30 Uhr in Meran die ersten Fahrgäste aufnehmen.

Mir sind während meiner Zeit bei Fa Rauch des öfteren meine Augen auf der Autobahn zugefallen. Sekundenschlaf!!!! Gott sei Dank ist nie etwas passiert.

Als ich bei Herrn Rauch vorstellig wurde und sagte, dass solche Dienste gegen die Lenk- und Arbeitszeiten Verordnung verstoße, bekam ich die Antwort: Dann fahren sie doch ohne Fahrerkarte ( hierauf werden die Fahrzeiten gespeichert) und führen die Fahrerkarte erst später in das Lesegerät ein.

Dies ist eine Aufforderung zum Betrug am Gesetzgeber, aber auch am Fahrgast. Denn der hat ein Recht auf einen ausgeschlafenen fitten Fahrer.

Beim Erreichen meiner gesetzlich vorgeschriebenen Fahrzeit wollte ich auf einem Parkplatz eine Pause (vorgeschrieben) machen. Schon kam der erste Fahrgast zu mir nach vorne. Er sagte er würde sein Flugzeug verpassen wenn ich meine Pause machte.
So. was mach ich jetzt? Bleibe ich stehen ist der Fahrgast und der Chef sauer. Vielleicht entlässt er mich.
Fahre ich weiter und werde erwischt, sagt Herr Rauch: Selber Schuld!! Du kennst doch die Vorschriften. Die 600 Euro zahlst Du selbst.

Und da soll man noch nett und freundlich sein und nicht auf das Gaspedal drücken?

Natürlich sollte man. Aber es ist nicht einfach. Nur dafür bitte ich um Verständnis.

Die Fahrgäste sollten sich nicht über den Fahrer beschweren. Sie sollten sich über Herrn Rauch beschweren, der seine Leute wie Vieh behandelt und sie einem solchen Stress aussetzt.

Die Fahrzeiten zwischen Punkt A und B sind immer zu optimistisch berechnet. Es braucht nur eine Kleinigkeit dazwischen zu kommen und man schafft die zeit nicht mehr. Es gibt keine Pufferzeit für Unvorhergesehenes.

Nun kann man natürlich sagen: Heute ist es eben so in der Arbeitswelt. Richtig. Aber in diesem falle habe ich keine Schweinehälften geladen, sondern Menschen.

Wenn ich im TV oder in der Zeitung von Busunfällen höre, tippe ich ich immer auf Übernächtigung des Fahrers. Aber leider erfährt man das später nicht mehr.

Ich hoffe ich konnte bei dem Einen oder Anderen etwas Verständnis für das Verhalten meiner Berufskollegen wecken.

MfG
Zitieren
#14
Ich kann den obigen Kommentaren nur zustimmen und nehme auch zur Kenntnis, dass der jeweilige Fahrer vielleicht wirklich nichts an der Situation verändern kann. Der Flughafenzubringer von Rauch Reisen ist auf keinen Fall zu empfehlen. In einem Touristenland wie Südtirol geradezu eine Zumutung mit Unpünktlichkeit, schlechtem Kundenservice und extrem unfreundlicher Abfertigung durch das Büro. Ich hoffe der Laden kriegt noch mehr Konkurrenz und macht bald dicht!
Zitieren
#15
ikdov

ich bin am 25.10.14 um 8 Uhr mit dem Rauchbus von München nach Meran gefahren. Der Fahrer hat auf der Schnellstraße Bozen - Meran mehrere minuten mit dem Handy telefoniert und ist dann wie ein Wilder die Ausfahrt hinausgerast. Am 29.10.14 bin icch um 17 uhr 15 von Meran richtung München gefahren mit einem anderen Busfahrer. Der beschäftigte sich auch ein paar Minuten mit seinem Handy während er mit 100km auf der Schnellstraße richtung Bozen fuhr bei sehr starkem Verkehr. Ich bin in Bozen ausgestiegen und mit dem Zug nach München gefahren. Auf 3 Stunden nervenkitzel kann und wollte ich verzichten. Erstens ist es verboten mit dem Handy zu telefonieren während des fahrens dann versteh ich das Busunternehmen überhaupt nicht , solche unprofessionellen unverantwortungslose Fahrer einzustellen. Aber Hauptsache billig und die Sicherheit spielt keine Rolle. Schade

ich bin am 25.10.14 mit einer Freundin mit dem Rauchbus nach Meran gefahren. Der Fahrer telefonierte auf der Schnellstraße von Bozen nach meran und fuhr wie ein Wilder die Ausfahrt hinaus. Am 29.10.14 fuhren wir abends von Meran nach München mit einem anderen Fahrer Der beschäftigte sich auch einige Zeit auf der stark befahrenen Schnellstraße von Meran nach Bozen mit seinem Handy bei Tempo 100 . Also ich bin dann in Bozen ausgestiegen und mit dem Zug nach München gefahren. Auf 3 Stunden Nervenkitzel kann ich verzichdten. Ich kann nicht verstehen wie ein Busunternehmen solche Fahrer einsetzen kann. einfach absolut unprofessionell und unverantwortlich außerdem
Zitieren
#16
Hab am 31.12. an der Silvesterfahrt nach Innsbruck teilgenommen. Der Rauch Bus hat mich direkt am Maxi Mode Center in Kaltern super pünktlich um 17:30 abgeholt.. An dem Tag ist der Chef persönlich gefahren, er hatte immer einen flotten Spruch drauf und war sehr zuvorkommend. Souverän hat er den Bus gelenkt, wir sind dann pünktlich um 20:00 in Innsbruck angekommen und los ging die Silvester Party.. Die Rückfahrt war um 2:00 vorgesehen, super war auch das der Bus schon eine dreiviertel Stunde vorher da war und wir uns darin aufwärmen konnten.. Pünktlich um 4:30 war er dann zurück in Kaltern.. Es hat alles perfekt geklappt, danke!
Zitieren
#17
(22.10.2014, 20:44)Gast schrieb: Ich kann den obigen Kommentaren nur zustimmen und nehme auch zur Kenntnis, dass der jeweilige Fahrer vielleicht wirklich nichts an der Situation verändern kann. Der Flughafenzubringer von Rauch Reisen ist auf keinen Fall zu empfehlen. In einem Touristenland wie Südtirol geradezu eine Zumutung mit Unpünktlichkeit, schlechtem Kundenservice und extrem unfreundlicher Abfertigung durch das Büro. Ich hoffe der Laden kriegt noch mehr Konkurrenz und macht bald dicht!

Konrusfall Rauch
Zitieren