Situation in Würzburg
#1
Die boomenden Fernbuslinien sorgen in Würzburg für Ärger. Ich habe mal einen Artikel der örtlichen Zeitung verlinkt.

http://www.mainpost.de/regional/wuerzbur...35,8203837

Ich kann den Inhalt des Artikels bestätigen. Besonders die Situation in der Bismarckstraße ist eigentlich unhaltbar. Abholer verstellen mit ihren Autos die Bushaltestellen, die in der Straße einfach längs am Straßenrand sind. Keine echten Haltestellen, Haltebuchten. Kein Komfort oder auch nur einfachste Infrastruktur vorhanden. Fahrgäste und Busfahrer müssen auf die Straße treten, wenn sie an der linken Busseite Gepäck ein- und ausladen.
Zitieren
#2
In Würzburg ist auch der DB-Bahnhof in weiten Teilen noch im Stil der 60iger Jahre und die großen Flächen rund um den Bahnhof sind äußerst ungeschickt belegt. Hier wäre der komplette Neubau eines großen Verkehrszentrums nach schwedischen Vorbild sinnvoll. Siehe hier im Forum unter "Moderne Busbahnhöfe". In Schweden gibt es große Kombibauwerke in mehreren Städten wo alle Züge, Fern- und Regionalbusse quasi unter einem Dach sehr zentral sind. Durch die Lage im Schnittpunkt von mehreren wichtigen Autobahnen wird die Zahl der Linien und Abfahrten in Würzburg auch noch enorm steigen in den nächsten Jahren.
Zitieren
#3
Wieso willst du den Bahnhof neu bauen lassen? Ich denke es darf in wenigen Jahren keine Züge mehr geben und auch keine Mitfahrautos. Da würde sich so ein Neubau ja kaum lohnen!
Zitieren