Stagecoach startet in Neuseeland
#1
Einer der groessten Fernbusbetreiber der Welt, die Stagecoach-Gruppe (u.a. onnibus.fi - polskibus.com - megabus.com) startet jetzt in Neuseeland mit http://www.manabus.com den Low-Cost-Fernbusbetrieb nach bewaehrtem Konzept.

Auch in Deutschland, Italien und Frankreich wird der Einstieg von Stagecoach erwartet, die Frage ist nur wann genau und in welchem Umfang.
Zitieren
#2
Am Ende der Welt ? Hoffentlich bald bei uns !
Zitieren
#3
Den Gerüchten zu folge, dürfte ein GROSSER aus unserem Lande überspringen bzw. lässt sich übernehmen. Hinter geschlossener Tür spekuliert man davon ob es Stagecoach ist oder jemand anders aber ich kenne keinen der so groß ist um sich einen Großen leisten zu können und MFG ist dabei nicht gemeint.

Weißt jemand mehr was davon?
Zitieren
#4
Offiziell startet Stagecoach-Souter jetzt im Dez. mit 11 eigenen Bussen in Deutschland, vermutlich u.a. mit Linien London-Frankfurt-Muenchen, Paris-Frankfurt-Muenchen und Koeln-Frankfurt-Muenchen.

Es ist durchaus theoretisch denkbar, dass Stagecoach-Souter Flix oder MFB uebernimmt. In Finnland passierte im April dieses Jahres soetwas vergleichbares. Aber bislang gibt es dafuer keine Anzeichen, Beweise etc. . Problem bei Stagecoach-Souter ist immer, dass die mit eigenen Bussen und eigenen Hoefen operieren - d.h. die Buspartner waeren dann raus (so war es auch in Finnland) und Stagecoach-Souter wuerde nur Namen, Kunden und Linien kaufen. Um die Linien sofort selber zu betreiben waeren ca. 170 Busse bei Flix und ca. 310 Busse bei MFB erforderlich. Eine Busbestellung in dieser Groessenordnung ist aber nicht bekannt und laesst sich auch nicht verheimlichen. Betreibt man die Linien nicht sofort selber, macht der Kauf keinen Sinn,

Also das ist extrem unwahrscheinlich, Stagecouch-Souter wird vermutlich Schritt fuer Schritt sein Netz mit eigenen Bussen aufbauen. Was jederzeit sein kann, dass die Gruender von Flix/MFB Kasse machen und ihr "Baby" verkaufen. Das ist durchaus ein normaler Prozess bei Start-ups - muss aber nicht sein, es gibt auch Start-ups, die schon 10, 15 Jahre denselben Besitzer haben.
Fuer so einen Kauf kommt jeder Konzern problemlos in Frage, es ist nicht so teuer (geschaetzt eine einstellige Mio-Summe) weil Flix/MFB ja keine eigenen Busse besitzen und jeder jederzeit in wenigen Wochen alle Linien neu genehmigt bekommt. So lief das auch in Finnland, es gab eine Betriebspause von wenigen Wochen und dann der Neustart mit den eigenen Bussen und Linienkonzessionen von Stagecoach-Souter. So wie die DHL-Postgruppe im Fernbusmarkt dabei ist, kann es auch sein, dass Vodafone, McDonalds, Daimler oder sonst irgendein Konzern einen Grossen uebernimmt. Als CEO z.B. von McDo haette ich laengst ein Fernbusnetz, die Busse sind dann kostenlose fahrende Werbetafeln und eine schwarze Null reicht dann aus. Waere fuer viele Marken viel wichtiger als fuer die Post, die hat ja kaum Konkurrenz.
Zitieren
#5
Klingt plausibel aber das bekräftigt die Gerüchte, dass der mit dem F. ein guter Übername Kandidat ist da die neue Partner, der Gerüchteküche nach, alle mit dem Branding erstmals warten müssen und die neue Busse jetzt alle nur mit einem Provisorium wie "Ersatzbus" etc. fahren. Klingt alles so verdächtig nah aber bald werden wir es erfahren. :-)

Und wer sagt, dass die neue Linien nicht mit dem Branding "Stagecouch" fahren werden, schließlich müssen die bestellte Stagecouch-Busse auch fahren und dafür eignen sich gut die neu beauftragte Linien von dem mit dem F.
Zitieren
#6
Wo gibt es denn NEUE Flixbus-Busse die dauerhaft als "Ersatzbus" fahren ? Wurde offiziell noch keiner gesehen und fotografiert.
Es gibt einige ganz wenige, die sind z.B. nur in blau ohne orange - aber das sind seltener zum Einsatz kommende alte Zusatzbusse und die laufen schon lange in der Optik. Alle bis vor wenigen Wochen neu beschafften Flixbusse haben noch die ganz normale Beklebung bekommen.

Zu Stagecouch passt generell nicht das System mit den Buspartnern, waere auch schade fuer alle Fahrgaeste, weil es dann nur 1 billigen Anbieter und nicht 2 gibt. Auch das Theater um die megabus.de Domain passt nicht dazu - es sei denn es waere ein Extra-Bluff. Der Verkauf eines Start-ups ist natuerlich theoretisch jeden Tag denkbar - aber wenn, dann tippe ich doch eher auf einen anderen Konzern. Am 2.12. praesentiert ja Megabus sein neues Netz in Deutschland, dann wissen wir mehr.
Zitieren