Steckdosen bei Flixbus - Fehlanzeige
#1
Thumbs Down 
Hallo,
ich bin gestern mal wieder zwischen Hannover und Göttingen gefahren und muss nun wirklich mal meinen Frust ablassen. Das WLAN funktioniert zwar einigermaßen, aber was bringt mir das, wenn ich keine Steckdose an meinem Platz hab? Also hier wird die Steckdose ja zumindest versprochen: https://www.flixbus.de/liniennetz/haltes...goettingen Dodgy

Zwischen Göttingen und Hannover geht das ja noch einigermaßen, aber bei einer langen Fahrt werde ich wohl weiter auf den Meinfernbus setzen. Da wurden die Steckdosen nachgerüstet und das fast in jeder Sitzreihe.
Zitieren
#2
Also bei mir funktionierte das WLAN zwischen Göttingen und Frankfurt und Ladestrom gab's beim Fahrer. Einfach mal freundlich fragen ;-) Ach übrigens: mein Tablett hat einen Akku, der hält 4-5 Stunden durch, aber Apfelteile geben ja schon nach kurzer Zeit auf. Bei der Bahn gibt es gar kein kostenloses WLAN und Steckdosen muss man suchen...
Zitieren
#3
Aber es ist schon bequemer, wenn ich an meinem Platz laden kann und mein Lappi ist eben nicht immer ganz voll. Auf der kurzen Strecke geht das ja noch, aber die Steckdose beim Fahrer finde ich jetzt auch nicht so eine tolle Alternative.
Zitieren
#4
Sitz grad im Flixbus und hier ist an jedem Platz eine Steckdose.
Zitieren
#5
Bei fernbbus-bewertung.de gibt es mehrere Berichte über das gleiche Problem: fehlende Steckdosen bei Flixbus.

ICE 1 und ICE 3 haben übrigens eine Steckdose an jedem Platz.
Zitieren
#6
Die Steckdosen sind auch in diversen Bussen von Meinfernbus nicht oder kaum vorhanden (z.B. in den Doppeldeckern Berlin-München) und erst recht nicht in den meisten oft schon deutlich älteren Bussen von Berlinlinienbus.

Ist also nicht ganz nachvollziehbar, warum hier extra versucht wird, ausgerechnet Flixbus als "Steckdosen-negativ" darzustellen. In allen neuen Bussen von Flixbus (und das sind geschätzt ca. 80% der Busse) gibt es in jeder Sitzreihe normalerweise Steckdosen. Die "Steckdosen-Quote" kann bei Meinfernbus eigentlich nicht besser sein, als bei Flixbus - vielleicht mit Ausnahme der Zusatzbusse, die natürlich oft nicht die Steckdosen in jeder Reihe haben weil das in normalen Touristik-Reisebussen noch nicht serienmäßig ist.
Zitieren
#7
Meine Freundin pendelt fast jede Woche mit Flixbus und hatte bislang immer Busse mit Steckdosen.
Zitieren
#8
Das liegt vielleicht auch an der Werbung. Flix wirbt mit Steckdosen, BLB nicht. Daher hat der BLB-Fahrgast keine Erwartungen.

Aber MFB wirbt glaube ich auch mit Steckdosen. Dementsprechend gibt es auch Berichte bei fernbus-bewertung.de
Zitieren
#9
Also wenn ich einen neuen Neoplan-Cityliner oder Scania-Zusatzbus von Flixbus für € 8,- € 11,- oder € 13,- gebucht habe, sehe ich keinen Grund, mich dann eventuell darüber aufzuregen, dass es da nicht in jeder Reihe Steckdosen gibt. Gibt es denn so viele Leute, die nicht mal 2, 3 Stunden im Bus ohne Strom leben können ? Also wem das wirklich so extrem wichtig ist, der bucht dann besser für € 15,- den Meinfernbus, der hat nämlich (zumindest auf Hamburg-Berlin) tatsächlich auch Steckdosen.

Vielleicht sollte dann Flixbus die Werbung ändern in "in den meisten Bussen gibt es Steckdosen" - dann hat auch niemand mehr einen Grund sich über dieses Thema aufzuregen.
Zitieren
#10
Ich glaube schon, dass Werbung gewisse Erwartungen weckt. Obwohl Berlinlinienbus der teuerste Anbieter ist, regt sich dort niemand wegen WLAN oder Stecckdosen auf. Weil sie keine Werbung damit machen erwartet das auch niemand. Bei Flix oder MFB gibt es dagegen gleich einen wütenden Bericht bei fernbus-bewertung.de, weil die Werbung gewisse Erwartungen weckt, obwohl die billiger als BLB sind.
Zitieren