Streckeneinstellung Frankfurt - Dresden?
#1
Die Steinbrück-Linie Frankfurt - Dresden ist seit ein paar Tagen für Fahrten ab 1.7. aus dem Buchungssystem verschwunden. Beugt man sich der Konkurenz von Flix und MFB oder arbeitet man an einer Fahrplanänderung. Die letzten Fahrplanänderungen wurden jeweils äußert kurzfristig, von heut auf morgen, bekannt gegeben.
In Dresden werden BLB-Tickets zwar in einem Büro direkt an der Bushaltestelle Bayerische Straße verkauft, aber Außenwerbung ist mangelhaft.
Zitieren
#2
Einstellungen werden normalerweise nicht groß bekannt gegeben.

Wie sind denn diese besetzt ?

Die BLB-Busse Hamburg-Göttingen-Thüringen-München wurden von unseren Posten nie mit mehr als 6 Fahrgästen gesehen, die Linie wurde daraufhin bald eingestellt.

Entlang der genannten Linie Fra-DD haben wir aktuell leider keine Posten stehen.

Am besten Du fragst mal die Fahrer dort, die sollten es langsam wissen, wenn die Linie eingestellt wird.

Vielleicht konzentriert man sich jetzt auf die Berlin-Linien von Jena und Erfurt, dort wurden die Preise vor kurzem auf € 9,- gesenkt und die Busse sind seit diesem Wochenende wieder voll.
Zitieren
#3
(30.05.2014, 09:28)Gast schrieb: Einstellungen werden normalerweise nicht groß bekannt gegeben.

Wie sind denn diese besetzt ?

Die BLB-Busse Hamburg-Göttingen-Thüringen-München wurden von unseren Posten nie mit mehr als 6 Fahrgästen gesehen, die Linie wurde daraufhin bald eingestellt.

Entlang der genannten Linie Fra-DD haben wir aktuell leider keine Posten stehen.

Was völlig inakzeptabel ist. Da muss schnellstens ein Posten her. Im Laufschritt an die Busbahnhöfe und die Autobahn, zack zack!!!
"Unsere Posten".Big Grin Oh wait, das meintest du Ernst, Busexperte?
Zitieren
#4
Moin Dog,

man muss nicht alles glauben, was in Internet-Foren geschrieben wird.
Zitieren
#5
(30.05.2014, 09:28)Gast schrieb: Einstellungen werden normalerweise nicht groß bekannt gegeben.

Wie sind denn diese besetzt ?

Über die tägliche Auslastung kann ich nicht viel sagen. 6.45 Uhr bin ich auf dem Weg zur Arbeit, 15.45 Uhr bin ich noch dort und wenn der Nachtbus abfährt, steht mein Schönheitsschlaf auf dem Plan. Wenn ich doch mal einen in DD sehe, dann sind so zwischen 1 und 10 Mann drin. Letzten Mittwoch nachmittag (Vorfeiertag) sind jedoch vielleicht knapp die Hälfte der Plätze ab DD besetzt gewesen. Es sind übrigens auch zwei Fahrer an Bord.

Die Konkurenz von MFB, jetzt auch über die Dörfer bis Erfurt, und ab Leipzig der Nachtbus zu ähnlichen Zeiten sind für eine gute Auslastung bestimmt auch nicht so förderlich. Zumindest waren zu Zeiten, als der Bus in DD auch den Bf Neustadt angefahren hat, gefühlt mehr Leute an Bord.

Gerechterweise habe ich auch meine Zweifel, ob der Konkurent Flixbus mit seiner ähnichen Linie zufrieden ist, so oft, wie sie zwischen 1 und 2 Abfahrten pro Tag hin und her wechseln.
Zitieren
#6
Immerhin bringen sie es jetzt am verlängerten Wochenende auf ausgebuchte Busse, wenn auch wohl zu Online-Spezial (mit was wird Frankfurt-Dresden denn gefahren? Tourismo?)

Kurzfristige Fahrplanänderungen scheinen eine Marotte bei Steinbrück geworden zu sein, inkl. Widersprüche zwischen Fahrplanfeld auf Homepage und Buchungssystem (mal hält Berlin-Gera in Halle, mal nicht, je nachdem wo man schaut). Auch die Spätverbindung Berlin-Thüringen wurde ebenso klanglos eingeführt wie nach wenigen Wochen abgeschafft. Fahrgastfreundlich wäre vielleicht, die kurzfristen Änderungen wenigstens fett bekannt zu geben, auch im Interesse der Firma, erfährt ein potentieller Fahrgast ja mit Blick auf die Fahrplanübersicht nicht, dass der Bus 10 Uhr ab Berlin in Halle hält, obwohl man ihn buchen kann.

Wahrscheinlich will man der Konkurrenz nicht die Chance geben, ihre Fahrpläne rechtzeitig anzupassen, weiss der Geier oder was. Kann mir gut vorstellen, dass so einige Fahrgäste der Firma durch die Lappen gehen, dass jemand jetzt im Juni bereits für Juli bucht, ist ja auch nicht unvorstellbar. Bei Flix kann ich ja problemlos die Strecke schon buchen. Verstehe da Steinbrück auch nicht ganz mit der Informationspolitik. Minimal eine Info, dass es die Strecke weiter geben wird und dass die genauen Zeiten zum xx.yy. publiziert werden, würde wenigstens einige Kunden bei der Stange halten.

Fällt mir ein, eine Person hat schon vor Wochen auf Facebook in der Gruppe gejammert, dass schon der aktuelle Sommerfahrplan erst auf den letzten Drücker buchbar war. Evtl. Dauerproblem in Verhandlungen mit Regionalverkehr Dresden?

Die Leistung bei Steinbrück habe ich immer als top erfahren, aber das Marketing ist relativ bescheiden, inkl. dieser Fahrplanunsicherheiten.
Zitieren
#7
Von wegen Marketing bescheiden, heute inkl. Bus im Zentrum in Jena Fahrpläne verteilt! Und in den Fahrplänen ist eben auch Dresden-Frankfurt enthalten. Denke dass bei einer geplanten Einstellung das so nicht verteilt würde.tepirar
Zitieren
#8
Frage mich das auch. Gilt weiterhin der Fahrplan, nur kann man vorläufig noch nicht buchen? Wird der Fahrplan geändert? Oder wird die Linie ganz eingestellt? Ich bin keine Frühbucherin, aber wenigstens Gewissheit hätte ich gerne ob ich die Strecke in meine Reiseplanung mit einbeziehen kann.
Zitieren
#9
Ich denke, es liegt an der gestiegenen Konkurrenzsituation bei allen Linien durch Thüringen. Auch in West-Ost-Richtung wurden in den letzten Monaten diverse Linien von Flixbus und Meinfernbus eröffnet und auf den Berlin-Thüringen Strecken waren deutliche Fahrgastrückgänge in den BLB-Bussen zu sehen. Die Spätabfahrt wurde vermutlich wieder eingestellt weil die Busse fast leer waren.

Fahrplanmäßig ist es offenbar wie ein Katz und Maus Spiel, vor allem MFB versucht offenbar möglichst parallele Abfahrten anzubieten. Steinbrück fuhr früher z.B. um 18 Uhr ab Berlin, als MFB dann auch 18 Uhr anbot, sind sie kurzfristig auf 19 Uhr gewechselt usw. . Das war oft auch so kurzfristig, dass die Leute im ZOB Probleme hatten, für Steinbrücks Busse wieder zur neuen Uhrzeit schnell ein gutes Gate an der Wartehalle zu finden.

BLB hat ja die Thüringen-Preise vor kurzem endlich auf € 9,- gesenkt - seitdem sind die Busse wieder gut gebucht. Flix und ADAC haben nur eine Abfahrt, spielen also kaum eine Rolle und Meinfernbus verlangt € 15,-.

VERMUTUNG:
Es könnte also sein, dass man ganz bewußt möglichst spät den neuen Fahrplan veröffentlicht, damit man ein paar Wochen Vorsprung hat, bevor z.B. MFB (oder andere) dann auch die parallelen Fahrplanänderungen genehmigt bekommt. Eine Einstellung ausgerechnet am 7.7. (aktuelles Buchungsende, also mitten im Hochsommer) halte ich für eher unwahrscheinlich. Vielleicht sind auch Linienänderungen geplant und man wartet ständig auf deren Genehmigung.

Desweiteren habe ich das Gefühl, dass Steinbrück jetzt gerne "alles" mit großen Kontingenten für € 9,- fahren möchte - RVD-DB, BEX-DB etc. aber nicht... .
Gerade der DB-Konzern kann kein Interesse an immer noch billigeren Fernbuspreisen haben - je größer der Abstand zu den Bahnpreisen wird umso eher und mehr Leute steigen dann nämlich in den Bus um.
Zitieren
#10
„Fakt ist: Man kann nicht für 9 Euro durch ganz Deutschland fahren“, sagt Präsident Wolfang Steinbrück.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...976-5.html

Immer wieder geil!
Zitieren